Sendung + Videos



WERBUNG:

Regionale Nachrichten

Hingucker aus Holz: Parkufersteg eingeweiht

Parkufersteg | Bildquelle: RTF.1

Balingen

Hingucker aus Holz: Parkufersteg eingeweiht

Die Gartenschau 2023 in Balingen wirft ihre Schatten voraus. Zu den Hauptattraktionen der Schau gehört eine neue Brücke für Fußgänger und Radfahrer. Sie überspannt die Eyach und verbindet das Industriegebiet an der Hindenburgstraße mit der Bizerba-Arena, wo die TSG Balingen ihre Heimspiele austrägt. Das besondere an der Brücke: Sie ist komplett aus Holz gebaut und architektonisch ein Hingucker. Am Mittwoch war Einweihung. | mehr

Bildergalerien


Blaulicht


Sport

VfL Kirchheim KnightsVfL Kirchheim Knights
86 : 98
Tigers TübingenTigers Tübingen
1. Göppinger SV1. Göppinger SV
4 : 1
SSV Reutlingen 05SSV Reutlingen 05
SSV UlmSSV Ulm
1 : 1
TSG BalingenTSG Balingen
HBW Balingen-WeilstettenHBW Balingen-Weilstetten
33 : 32
HC Motor ZaporizhzhiaHC Motor Zaporizhzhia
Rhein-Neckar Löwen IIRhein-Neckar Löwen II
28 : 35
HBW Balingen-Weilstetten IIHBW Balingen-Weilstetten II
TuS FürstenfeldbruckTuS Fürstenfeldbruck
38 : 39
VfL PfullingenVfL Pfullingen
TV RottenburgTV Rottenburg
3 : 0
GSVE DelizschGSVE Delizsch


WERBUNG:

Landesnachrichten


Deutschland


EU / Europa


Welt


Wirtschaft


Wahlen


WERBUNG:

Leserbriefe

Offener Brief: "Es ist höchste Zeit" - Die Kultur-Fördervereine der Region melden sich zu Wort

Kulturnacht | Bildquelle: RTF.1

Region Neckar-Alb

Offener Brief: "Es ist höchste Zeit" - Die Kultur-Fördervereine der Region melden sich zu Wort

"Dass sich die Kultur-Förder- und Trägervereine in der gesamten Region Neckar-Alb zu einer gemeinsamen Aktion zusammenschließen, gab es noch nie", schreibt uns die Initiative der Kultur-Fördervereine der Region: Der Anlass sei auch ernst genug: " Ausufernde Diskussionen über die Frage, wer jetzt eigentlich unter welchen Umständen und wann wieder öffnen darf, würden zwar stattfinden, aber nicht die Kultureinrichtungen und die kulturschaffenden Einzelkämpfer in den Blick. Aus diesem Anlass hat die Initiative den Bundestags- und Landtagsabgeordneten aller Wahlkreise in der Region und ausgewählten Kandidaten für den Landtag den nachfolgenden, offenen Brief geschrieben: | mehr

Leserbrief: "Mangelndes Interesse der Landtagskandidaten am existenzbedrohenden Zustand der geschlossenen Unternehmen"

Förderprogramm Vermieter | Bildquelle: RTF.1

Tübingen

Leserbrief: "Mangelndes Interesse der Landtagskandidaten am existenzbedrohenden Zustand der geschlossenen Unternehmen"

Sabine Lüllich, Ladenbesitzerin in Tübingen, hat uns untenstehenden Leserbrief geschrieben. Sie beklagt das mangelnde Interesse der meisten Landtagswahlbewerber "am existenzbedrohenden Zustand der geschlossenen Betriebe und Geschäfte". Und fragt: "Warum dürfen Lidl, Aldi und Drogeriemarkt Müller...weiterhin Non Food Artikel verkaufen und die anderen Einzelhändler sollen am langen Arm der Regierung ausgehungert werden? Und warum kann dies nicht beantwortet werden???" Lesen Sie hier den kompletten Leserbrief: | mehr

Kommentare


Wissenschaft


Archäologie


Geschichte


Was moderne Küchen auszeichnet

BRAND REPORTANZEIGE

Küche | Bildquelle: Zac Gudakov on Unsplash

Was moderne Küchen auszeichnet

Die Küche ist ein zentraler Punkt in der Wohnung und jedem Haus. Sie ist der Ort, an dem Speisen entstehen, Diskussionen geführt werden und mit dem jeder täglich interagiert. Hier trifft sich die Familie, hier wird gekocht und gebacken. Sie das Herzstück eines Zuhauses. Gerade bei Neubauten oder Renovierungen liegt der Fokus mittlerweile nicht nur auf der Funktionalität dieses Raums, sondern auch auf dem Design. Elegant und schick soll es sein. Doch Küchen, die im modernen Stil gehalten sind, sehen nicht nur gut aus, sie sind ein Ort des Zusammenkommens und Wohlfühlens und können außerdem jede Menge. Was genau eine moderne Küche auszeichnet: | mehr
WERBUNG:

Recht & Ratgeber


Computer/Software/Digitales


Medien


Medizin & Gesundheit


Glaube & Christentum


Spenden & Charity


Literatur

Common Sense - 30 Jahre Künstlerbuch Almanach

Ausstellung "Common Sense" | Bildquelle: RTF.1

Kunstmuseum Reutlingen

Common Sense - 30 Jahre Künstlerbuch Almanach

Mit ihrem Künstlerbuch Almanach wollten die Herausgeber Jörg Kowalski und Ulrich Tarlatt noch zu DDR-Zeiten ein umfangreiches Handbuch zeitgenössischer Literatur und Druckgraphik schaffen - mit einer unbefangenen Sicht auf die Realität des Alltags, ohne Beschränkungen, ohne staatliche Zensur. Unter dem Titel „Common Sense“ wurde der erste Almanach im Jahr 1989 geschaffen, noch vor dem Mauerfall. Doch auch nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde das Projekt weitergeführt und zwar genau 30 Jahre lang. Seit heute sind die Werke im Kunstmuseum Reutlingen zu sehen. | mehr

Schwäbisches

Gut besucht: Tübinger Regionalmarkt und Schwäbischer Whiskytag

Schwäbischer Whisky | Bildquelle: RTF.1

Tübingen

Gut besucht: Tübinger Regionalmarkt und Schwäbischer Whiskytag

Regional ist genial. Unter diesem Motto haben Händler und Handwerker am Samstag wieder in der gesamten Tübinger Altstadt ihre Stände aufgeschlagen. Zu den heimischen Spezialitäten, die dort angeboten wurden, gehörte auch Whisky. Ihm war mit dem Schwäbischen Whisky Tag ein eigener Markt auf dem Markt gewidmet. Denn schließlich sollen auf der Schwäbischen Alb inzwischen mehr Whiskybrennereien existieren als in Schottland. | mehr

WERBUNG:

Natur & Umwelt


Klima


Space


Journalismus

Kultusministerin Theresa Schopper besucht Reportageschule

Kultusministerin Schopper besucht Reportageschule | Bildquelle: RTF.1

Reutlingen

Kultusministerin Theresa Schopper besucht Reportageschule

In der Reutlinger Reportageschule werden jedes Jahr zwölf angehende Journalisten ausgebildet. Unterrichtet werden sie von Reportern, die für große deutsche Magazine schreiben, wie für die „Zeit“ und den „Spiegel“. Kultusministerin Theresa Schopper war am heutigen Donnerstag zu Besuch in der Reportageschule, um die Schüler und die Schulleitung einmal selbst kennenzulernen. | mehr

Kultur


Kunst & Künstler


Sprache

Immer weniger Befürworter: Beschäftigten ist Gender-Sternchen schnuppe | Auch für Studenten irrelevant

Buchstaben bunt, viele | Bildquelle: Pixabay

Deutschland

Immer weniger Befürworter: Beschäftigten ist Gender-Sternchen schnuppe | Auch für Studenten irrelevant

Immer weniger Arbeitnehmer legen Wert auf eine geschlechtsneutrale Sprache ihres Arbeitgebers. Zu dem Schluss kommt der aktuelle "HR Monitor" des HR-Researchers Trendence , für den deutschlandweit 3.954 Beschäftigte befragt wurden. Demnach ist der Anteil der Gender-Befürworter im Vergleich zum Juli 2021 um zehn Prozent auf 35 Prozent gesunken. Unter den Studenten ging die Zahl der Befürworter auf 22 Prozent zurück: | mehr

Frankreich

Gesetz gegen Gendern: Französische Parlamentarier wollen Gender-Wörter verbieten - "verwirrend & erschwerend"

Baden-Württemberg

Parteiprogramme für Landtagswahl laut Studie teils schwer verständlich

Großbritannien

Schadensersatz für Opfer von "Cancel Culture" und "No Platforming" # Neues Gesetz: Britische Regierung will Wissenschaftsfreiheit stärken

Deutschland

Gegen "Cancel Culture" und "Political Correctness" # 70 Wissenschaftler gründen "Netzwerk Wissenschaftsfreiheit"

Baden-Württemberg

FDP-Rülke: Jim Knopf schadet nicht - "Jetzt fetzt sich grün-schwarz sogar über Kindergeschichten"

Weitere Nachrichten


Selbstformung


Reportagen

Bio-Plastik - Cyanobakterien könnten die Plastikindustrie revolutionieren

Bio-Plastik | Bildquelle: RTF.1

Tübingen

Bio-Plastik - Cyanobakterien könnten die Plastikindustrie revolutionieren

Rund 370 Millionen Tonnen Kunststoffe werden pro Jahr produziert - und die Tendenz steigt. Immer mehr Plastikmüll landet am Ende in der Natur, verschmutzt die Meere und gelangt nicht selten in Form von Mikroplastik auch in die Nahrungskette. Zudem wird Plastik überwiegend aus Erdöl hergestellt und setzt bei der Verbrennung somit zusätzliches CO2 in die Atmosphäre frei. Einer, der über dieses Problem schon lange nachdenkt und auf der Suche nach einem echten Bio-Plastik jahrzehntelange Forschungen mit sogenannten Cyanobakterien durchgeführt hat, ist Professor Karl Forchhammer von der Universität Tübingen. Was er vor kurzem zusammen mit seinem Forschungsteam entdeckt hat, könnte die Plastikindustrie dauerhaft verändern. | mehr

Ausbildung


Szene

Common Sense - 30 Jahre Künstlerbuch Almanach

Ausstellung "Common Sense" | Bildquelle: RTF.1

Kunstmuseum Reutlingen

Common Sense - 30 Jahre Künstlerbuch Almanach

Mit ihrem Künstlerbuch Almanach wollten die Herausgeber Jörg Kowalski und Ulrich Tarlatt noch zu DDR-Zeiten ein umfangreiches Handbuch zeitgenössischer Literatur und Druckgraphik schaffen - mit einer unbefangenen Sicht auf die Realität des Alltags, ohne Beschränkungen, ohne staatliche Zensur. Unter dem Titel „Common Sense“ wurde der erste Almanach im Jahr 1989 geschaffen, noch vor dem Mauerfall. Doch auch nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde das Projekt weitergeführt und zwar genau 30 Jahre lang. Seit heute sind die Werke im Kunstmuseum Reutlingen zu sehen. | mehr

Weihnachtszeit

Weihnachten ohne Konsumlärm: Bischof Gebhard Fürst beim Pontifikalhochamt

Bischof Gebhard Fürst | Bildquelle: RTF.1

Rottenburg

Weihnachten ohne Konsumlärm: Bischof Gebhard Fürst beim Pontifikalhochamt

Wenn wir an Weihnachten mit unserem Handeln zum Segen und Heil für andere Menschen werden, dann sei die Weihnachtsbotschaft mitten in der Coronazeit lebendig, sagte Bischof Gebhard Fürst anlässlich des Pontifikalhochamts zu Weihnachten im Dom St. Martin in Rottenburg. Dass die Pandemie das Weihnachtsfest vom Konsumlärm befreit hätte, gebe uns zugleich eine Chance zur Besinnung auf den eigentlichen Kern des Weihnachtsfests: Das größte und schönste Geheimnis des Christentums. | mehr

Wetter

Reutlingen

Klar

10 / 14° C
Luftfeuchte: 82%

Tübingen

Klar

9 / 13° C
Luftfeuchte: 79%

Balingen

Klar

11 / 12° C
Luftfeuchte: 89%

Münsingen

Klar

6 / 11° C
Luftfeuchte: 79%


Seitenanzeige: