Europa / EU

Hilfe für Olympia - Spendenaktion für neue Olivenbäume

Hilfe für Olympia | Bildquelle: RTF.1

Tübingen / Griechenland

Hilfe für Olympia - Spendenaktion für neue Olivenbäume

Seit Wochen brechen rund ums Mittelmeer immer wieder Brände aus - die Bilder aus dem brennenden Südeuropa bestimmen derzeit die Medien. Hohe Temperaturen fachen die Feuer zusätzlich an, der Wind trägt die Glut weiter - die Löscharbeiten gestalten sich schwierig. Die gebürtige Griechin Anastasia Tsika musste zusehen, wie auch ihr Heimatdorf Chelidoni in der Nähe von Olympia den Flammen zum Opfer fiel. Nach dem ersten Schock, wollte sie aber nicht tatenlos zusehen, sondern überlegte, wie sie helfen kann. Mit der Spendenaktion „Hilfe für Olympia“ will die Tübingerin Geld für neue Olivenbäume sammeln: Pro Baum werden 5 EURO benötigt. Lesen Sie alles hier: | mehr

Projektförderung aus dem Europäischen Sozialfonds Plus

EURO-Banknoten | Bildquelle: Pixabay

ZAK

Projektförderung aus dem Europäischen Sozialfonds Plus

Mehr als 184.000 Euro im Jahr bekommt der Zollernalbkreis von 2021 bis 2027 für Projekte der sozialen Inklusion, gesellschaftlichen Teilhabe und Bekämpfung der Armut. | mehr

Fünf neue Einträge auf Welterbeliste

NEWS - Buchstaben in quadratischem Rahmen vor bunten Kreisen | Bildquelle: Pixabay.com

Unesco

Fünf neue Einträge auf Welterbeliste

Das UNESCO-Welterbekomitee hat heute fünf neue Stätten in die Welterbeliste aufgenommen, darunter den Kulturraum von Ḥimā in Saudi-Arabien, den Leuchtturm von Cordouan in Frankreich und die Freskenzyklen aus dem 14. Jahrhundert in der italienischen Stadt Padua. In Deutschland wurden die Mathildenhöhe Darmstadt sowie Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen als Teil der „Bedeutenden Kurstädte Europas“ ausgezeichnet. | mehr

Größte Stadt der Kelten in Mitteleuropa: Kelten-Erlebnispfad eröffnet

Keltenpfad Grabenstetten | Bildquelle: RTF.1

Grabenstetten

Größte Stadt der Kelten in Mitteleuropa: Kelten-Erlebnispfad eröffnet

Mal als tapfer und todesmutig bezeichnet, ein anderes Mal als eine saufende Räuberbande, so beschrieben verschiedene antike griechische und römische Autoren die Kelten. Dabei besaßen die Kelten großes handwerkliches Geschick, was uns die archäologischen Funde, wie feinsten Schmuck, beweisen. Auf der Schwäbischen Alb liegt so ein Ort - Grabenstetten. Um interessierte Besucher ein Bild dieser archäologisch bedeutenden Stätte zu geben und sie in eine Welt vor über 2500 Jahren eintauchen zu lassen, ist jetzt ein Kelten-Erlebnispfad im Beisein von Regierungspräsident Tappeser und Landrat Fiedler eröffnet worden. | mehr

Italienfans feiern Europameisterschaft

EM 2021  | Bildquelle: RTF.1

Reutlingen

Italienfans feiern Europameisterschaft

Italien ist Europameister und das feiern auch die Fans in der Region Neckar-Alb. | mehr

Schüler beim Europäischen Wettbewerb ausgezeichnet

Europäischer Wettbewerb | Bildquelle: Stadt Reutlingen

Reutlingen

Schüler beim Europäischen Wettbewerb ausgezeichnet

Unter dem Motto „Digital EU - and YOU?!“ beteiligten sich rund 43.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland am 68. Europäischen Wettbewerb 2021. | mehr

WERBUNG:

Verkehrsminister Hermann zum EuGH-Urteil

Winne Hermann | Bildquelle: RTF.1

Baden-Württemberg

Verkehrsminister Hermann zum EuGH-Urteil

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat Deutschland wegen langjähriger Überschreitung der Stickstoffdioxid-Grenzwerte verurteilt. Von der Überschreitung seien etliche Städte betroffen, unter anderem auch Stuttgart. | mehr

Mit European Energy Award ausgezeichnet

European Energy Award  | Bildquelle: Martin Stollberg

Hechingen

Mit European Energy Award ausgezeichnet

Die Stadt Hechingen erhält bereits zum zweiten Mal den European Energy Award. Dieser wurde am vergangenen Freitag von Umweltministerin Thekla Walker verliehen. | mehr

"Riesengroßer Einfluss": Napoleon und Baden-Württemberg

Napoleon-Denkmal im Sonnenuntergang | Bildquelle: Pixabay.de

Geschichte

"Riesengroßer Einfluss": Napoleon und Baden-Württemberg

Kaum eine Zeit war so prägend und umwälzend für Europa, wie die Zeit nach der französischen Revolution unter Napoleon. Kaum ein Herrscher hat solche Spuren hinterlassen wie er. Seine Spuren sind heute noch zu beobachten: In Politik und Gesellschaft, aber genauso in Recht, Wirtschaft und Kunst. Sogar Mode und Pädagogik änderten sich in dieser Zeit. Wie sieht das konkret in Baden-Württemberg aus? Welchen Einfluss hatte er hier? Kurz zusammengefasst: einen Riesengroßen. | mehr

Weitere Meldungen


Seitenanzeige: