Abenteuerlicher Einsatz in Mittelstadt | Bildquelle: Malteser

Reutlingen - Mittelstadt:

Hagel-Unwetter: Abenteuerlicher Einsatz für den Rettungsdienst

Stand: 30.06.21 07:48 Uhr

Für dramatische Stunden sorgte das Unwetter im Landkreis Reutlingen auch bei den Rettungsdiensten: Einen besonderen Einsatz gab es dabei in Mittelstadt. Dort kam es zu einem bemerkenswerten Zusammenspiel zwischen haupt- und ehrenamtlichen Helfern. Und auch Bürger, die beherzt mit anpackten, hatten an der Rettung eines Mittvierzigers ihren Anteil. Lesen Sie hier, was passiert ist (mit Fotostrecke):

Das Unwetter im Landkreis Reutlingen sorgte auch bei den Rettungsdiensten für dramatische Stunden. Einen besonderen Einsatz gab es dabei in Mittelstadt – wobei es zu einem bemerkenswerten Zusammenspiel zwischen haupt- und ehrenamtlichen Helfern kam. Und auch Bürger, die beherzt mit anpackten, hatten an der Rettung eines Mittvierzigers ihren Anteil.

Um 19.05 Uhr wurden die Rettungskräfte am vergangenen Mittwoch (23.06.2021) nach Mittelstadt alarmiert. Gemeldet war eine schwere Verletzung, es herrschte akute Lebensgefahr. Dementsprechend angespannt waren auch die Hilfskräfte. Gleich mehrere Einsatzmittel wurden von der Leitstelle in Reutlingen alarmiert: Der Rettungswagen der Malteser in Reutlingen, der Notarzt des Roten Kreuzes und der Rettungshubschrauber Christoph 22 aus Ulm, der sich trotz des Gewittersturms umgehend auf den Weg in den Reutlinger Ortsteil machte.

Als „abenteuerlich" bezeichnet die Rettungswagen-Besatzung der Malteser die Einsatzfahrt im Rückblick. Mitten durch den Sturm, bei Starkregen und Hagel – und an umgestürzten Bäumen und herabgefallenen Ästen vorbei. Einen Kilometer vor dem Unfallort dann das unmögliche: Eine dicke Schicht aus Hagelkörnern blockierte die Straße, an eine sichere Weiterfahrt war nicht zu denken. Die Grünfläche neben der Fahrbahn sah etwas besser aus – beherzt lenkte der Rettungssanitäter am Steuer das Einsatzfahrzeug an der Hagelschicht vorbei – um dann doch im aufgeweichten Boden neben der Fahrbahn liegen zu bleiben. „Die Anspannung war groß. Schon durch die Stichworte zur Alarmierung wussten wir, dass Eile geboten war. Und dann will man helfen und kommt nicht mehr weiter", schildert die RTW-Besatzung ihre große Besorgnis.

Auf der anderen Seite der rund 20 Zentimeter hohen und mehrere Meter breiten Hagel-Barriere stand ein Mercedes-Vito, ein Werkstattwagen, der seine Fahrt ebenfalls nicht fortsetzen konnte. Da kam den Maltesern die rettende Idee: Kurzerhand wurde der Vito-Fahrer angesprochen, ob er die Rettungskräfte nicht an den Einsatzort fahren könne. Der zögerte nicht lange und stellte sich gerne zur Verfügung. Der Rettungsassistent, unterstützt von einem Auszubildenden, lud nun die wichtigsten medizinischen Geräte und Ausrüstungsgegenstände um, dann setzten die Malteser die Einsatzfahrt fort - ohne ihren Rettungswagen.

Der Schwerverletzte wurde derweil bereits bestens versorgt: Parallel zum hauptamtlichen Rettungsdienst hatte die Integrierte Leitstelle auch die Helfer-vor-Ort (HvO) des DRK-Ortsvereins Metzingen alarmiert, die aufgrund der Sturmlage ihr bereits mit ehrenamtlichen Kräften einsatzbereit gemeldet hatten. Die Ehrenamtlichen hatten die Einsatzstelle bereits erreicht und betreuten den Gestürzten geschützt vor dem Sturm in ihrem Fahrzeug. Unterstützt von den HvO-lern übernahmen die Malteser nach ihrem Eintreffen die weitere Versorgung des Patienten, ehe der Notarzt des Christoph 22 nach dessen Landung ebenfalls an der Einsatzstelle eintraf. Mit dem Einsatzfahrzeug der Metzinger Rotkreuzler wurde der Schwerverletzte anschließend zum wartenden Rettungshubschrauber gebracht und in eine Klinik geflogen.

Unterdessen war auch der Rettungswagen aus seiner misslichen Lage befreit worden: Mittelstadts Bezirksbürgermeister Wilhelm Haug hatte sich im Unwetter als Krisenmanager ausgezeichnet und einen Forstfahrzeug organisiert, welches das Malteser-Einsatzfahrzeug wieder auf die Fahrbahn zurückbrachte. Viele Beteiligte vom engagierten Bürger über die haupt- und ehrenamtlichen Rettungskräfte arbeiteten hier hervorragend zusammen, um die beste Versorgung des Patienten in einer schwierigen Situation sicherzustellen. Die Malteser Neckar-Alb bedanken sich ausdrücklich bei allen Beteiligten für die hervorragende Zusammenarbeit: Besondere Umstände erfordern eben besondere Maßnahmen.

Quelle: PM Malteser

Fotos: Malteser Neckar-Alb

WERBUNG:
Dienstag, 29. Juni 2021
09:36 Heute weitere Unwetter - Ab Nachmittag drohen neue Überschwemmungen
Ab heute Nachmittag steht das nächste Unwetter an. Bereits am Montagabend tobten über der Region heftige Unwetter mit viel Regen, Hagel und Sturmböen. Metzingen und Stuttgart sind unter den Top 3 der gemessenen Regenmengen. [Weiterlesen]

02:24 Sturmtief richtet Schäden in Stuttgart an: Stuttgarter Oper beschädigt, Veranstaltung abgebrochen
Stuttgart-Stadtgebiet (ots) - Ein Sturmtief hat am Montagabend (28.06.2021) in seiner Hochphase zwischen 20.15 Uhr und 22.00 Uhr rund 250 Einsätze bei der Stuttgarter Polizei ausgelöst. Die Beamten rückten zumeist wegen umgefallener Verkehrszeichen und umgestürzter Bauzäune aus. Abgeknickte Äste sowie Bäume blockierten Straßen und beschädigten Fahrzeuge. Gegen 21.15 Uhr beschädigte ein herabfallender Ast einen Pkw Audi, der 21 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. [Weiterlesen]
NEWS - Buchstaben in quadratischem Rahmen vor bunten Kreisen

00:21 Reutlingen ruft Feuerwehren aus Pforzheim, Baden-Baden und Karlsruhe zu Hilfe
Der Führungsstab der Feuerwehr hat in Abstimmung mit dem Kreisbrandmeister weitere Kräfte aus anderen Landesteilen nach Reutlingen alarmieren lassen. Ein erneutes Hagelunwetter mit Starkregen hatte am Abend in der Achalmstadt gewütet. Drei Führungseinheiten wurden über die Mobile Führungsunterstützung von den Feuerwehren Pforzheim, Karlsruhe und Baden-Baden nachalarmiert. Lesen Sie hier das erste update der Reutlinger Einsatzkräfte: [Weiterlesen]
Feuerwehr
Montag, 28. Juni 2021
22:31 Hagelunwetter-Einsatzbericht: 2 Menschen im Wasser, Überflutete Innenstadt, Wassermassen auf Straßen
Erneut hat ein heftiges Hagel-Unwetter in der Region Neckar-Alb gewütet: Zwei Personen wurden von Wassermassen eingeschlossen; bis zu 7 cm große Hagelkörner kamen herunter, Straßen verwandelten sich in reißende Bäche. Lesen Sie hier einen Überblick und den Einsatzbericht der Stadt Reutlingen: [Weiterlesen]
Überschwemmung in Pfullingen

16:16 Hagelhexe auf Windschutzscheibe entdeckt - RTF.1 Zuschauer war aufmerksam!
Ganz genau hingeschaut hat unser Zuschauer Alexander Konzelmann beim RTF.1-Bericht über den Hagelsturm: Auf der vom Hagel zerschlagenen Windschutzscheibe des Autos entdeckte er eine Hagelhexe! [Weiterlesen]
Hagelhexe auf der RTF.1 - Windschutzscheibe (Close)

16:05 Hagel-Unwetter: Abenteuerlicher Einsatz für den Rettungsdienst
Für dramatische Stunden sorgte das Unwetter im Landkreis Reutlingen auch bei den Rettungsdiensten: Einen besonderen Einsatz gab es dabei in Mittelstadt. Dort kam es zu einem bemerkenswerten Zusammenspiel zwischen haupt- und ehrenamtlichen Helfern. Und auch Bürger, die beherzt mit anpackten, hatten an der Rettung eines Mittvierzigers ihren Anteil. Lesen Sie hier, was passiert ist (mit Fotostrecke): [Weiterlesen]
Abenteuerlicher Einsatz in Mittelstadt
Freitag, 25. Juni 2021
10:59 Stadt zieht erste Unwetter-Bilanz
Neben der überfluteten Paul-Horn-Arena (wir berichteten), hat das Unwetter die Stadt Tübingen ebenfalls schwer getroffen. Die Stadt zog nun eine erste Bilanz. [Weiterlesen]
Unwetter in Mittelstadt

10:50 Wasserschaden im Impfzentrum - Geplante Zweitimpftermine sollen verlegt werden
Nachdem das Impfzentrum in der Paul-Horn-Arena in Tübingen beim Unwetter am Mittwochabend mit Wasser geflutet wurde, ist klar, hier kann erst einmal nicht mehr geimpft werden. [Weiterlesen]
Kreisimpfzentrum Tübingen überflutet
Donnerstag, 24. Juni 2021
17:58 Hagelsturm über Neckar-Alb: Bilderstrecke und Video
Straßen verwandeln sich in reißende Bäche; die sich ihren Weg durch eine weiß verhagelte Landschaft bahnen. Wie Eisschollen umsäumt der liegengebliebene Hagel als dicke weiße Decke die braunen Wassermassen. Vom Himmel prasseln Hagelkörner mit der Größe von Tischtennisbällen und von Tennisbällen: Autoscheiben werden zerschlagen, Autodächer verbeult. Der Hagel schlägt die Blätter von den Bäumen und bedeckt die Straßen mit einer weiß-grünen Masse. Es kommt zu Überflutungen von Häusern und Straßen. Auch das Tübinger Impfzentrum wird geflutet. Sehen Sie hier unsere Bilderstrecke und unsere Videos: [Weiterlesen]
Unwetter in Mittelstadt

17:38 Unwetter-Bilanz: Hagelschäden, Überflutungen und Verletzte
Am Mittwochabend fühlten sich einige Menschen in der Region an das Unwetter 2013 erinnert. Golf- bis tennisballgroße Hagelkörner regneten vom Himmel und zerstörten erneut nicht nur etliche Autos, sondern auch Häuserwände, Dächer, Rolläden und Gärten. Außerdem kam es zu Überflutungen, Stromausfall durch umgestürzte Bäume und Unfällen mit Verletzten. Besonders tragisch: auch das Impfzentrum in der Tübinger Paul-Horn-Arena wurde überflutet, Impftermine können daher zunächst nicht stattfinden. Wir haben für Sie eine Unwetter-Bilanz zusammengefasst. [Weiterlesen]
Unwetter Region Neckar-Alb
Mittwoch, 23. Juni 2021
21:23 Hagelsturm über Reutlingen: Großeinsatz der Einsatzkräfte
Mit einem Großeinsatz ihrer Einsatzkräfte reagierte die Stadt Reutlingen auf den nahenden Hagelsturm: 10 Minuten Vorsprung hatten Feuerwehr, THW und Polizei durch die Eilmeldung des Deutschen Wetterdienstes. Schwerpunkte der bislang 167 Einsätze waren Betzingen, Mittelstadt, Rommelsbach, Degerschlacht und Sickenhausen sowie der westliche Bereich der Innenstadt. Die B 28 ist teilweise überflutet. Ebenso die Verbindungsstraße zwischen Mittelstadt und Rommelsbach. Mittelstadt ist ohne Strom. Lesen Sie hier den ersten Lagebericht der Stadt Reutlingen: [Weiterlesen]
Unwetter in Mittelstadt

20:38 Impfzentrum steht unter Wasser - Alle Impftermine heute und morgen abgesagt!
Das Impfzentrum Tübingen ist vom Unwetter schwer getroffen worden, in der Halle steht das Wasser. Deshalb müssen zunächst alle Impftermine, die noch heute (23. Juni) und morgen (24. Juni) stattfinden sollten, abgesagt werden. Das Landratsamt Tübingen will im Lauf des morgigen Tages die Lage prüfen und über die Medien sowie auf der Homepage www.tuebingen-impfzentrum.de informieren, wie es weiter geht und was mit den ausgefallenen Terminen passiert. [Weiterlesen]
Kreisimpfzentrum Tübingen überflutet

20:24 Impfzentrum steht unter Wasser - Alle Impftermine heute und morgen abgesagt!
Das Impfzentrum Tübingen ist vom Unwetter schwer getroffen worden, in der Halle steht das Wasser. Deshalb müssen zunächst alle Impftermine, die noch heute (23. Juni) und morgen (24. Juni) stattfinden sollten, abgesagt werden. Das Landratsamt Tübingen will im Lauf des morgigen Tages die Lage prüfen und über die Medien sowie auf der Homepage www.tuebingen-impfzentrum.de informieren, wie es weiter geht und was mit den ausgefallenen Terminen passiert. [Weiterlesen]
Unwetter in Mittelstadt

18:47 Heftiger Hagelsturm: zersprungene Windschutzscheiben, Sturzbäche, zerfetzte Blätter
Ein heftiger Hagelsturm hat am heutigen Abend Teile des RTF.1-Sendegebietes heimgesucht: Aus Mittelstadt erreichen uns Videos mit zersprungenen Windschutzscheiben. In Gomaringen liegen die Straßen voll von zerfetzen Blättern. In Tübingen sind die Gärten weiß und Blumen zerschlagen. Am Tübinger Zinser-Gebäude rauschen braune Wassermassen durch die Straße. [Weiterlesen]
Unwetter in Mittelstadt




Seitenanzeige: