Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Nebel
8 / 12° C
Luftfeuchte: 100%

Tübingen

Klar
8 / 14° C
Luftfeuchte: 93%

Balingen

Klar
10 / 13° C
Luftfeuchte: 93%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

Reutlingen/Zugspitze:

2962 Meter Barfuß - Bernd Gerber und sein Team haben die Zugspitze ohne Schuhe erklommen

2962 Meter - so hoch ist Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze. Sie zu besteigen ist für Viele sicherlich ebenso Traum, wie Herausforderung. Die Zugspitze dann aber auch noch barfuß zu besteigen, ist in der Tat eine ziemliche Herausforderung und nur für professionelle Barfußläufer möglich. Einer, der es gewagt hat, ist Bernd Gerber aus Reutlingen.
Barfuss auf die Zugspitze

Bernd Gerber ist am Liebsten ohne Schuhe unterwegs. Der Barfuß-Läufer ist nicht nur Coach auf diesem Gebiet, sondern hat zusammen mit Sabine Bürkle auch die Barfußinitiative Reutlingen gegründet.

Immer wieder schult er andere Menschen, die gerne Barfuß laufen wollen, auf Wanderungen und Workshops - wie hier im letzten Sommer auf der Achalm. In der Gruppe läuft es sich einfacher, so Gerber. Denn geguckt wird eigentlich immer, wenn Menschen ohne Schuhe unterwegs sind.

Auf einem Workshop in Südtirol lernte Bernd Gerber Christian Schwarze aus Düsseldorf kennen. Und der brachte ihn auf eine ganz besondere Idee – Wie wäre es gemeinsam barfuß die Zugspitze zu erklimmen? Bernd Gerber sagte ganz spontan - Ja. Doch obwohl seine Füße das Barfußlaufen gewohnt sind, musste auch er sich für diesen Aufstieg vorbereiten.

Er sei zwar fast das ganze Jahr barfuß unterwegs, habe sich aber trotzdem speziell für die Zugspitze vorbereitet. Seine Vorbereitungsmaßnahmen waren das Wandern auf Schotterwegen und das besteigen eines kleineren Berges im Allgäu.

Im August ging es dann auf die große Reise. Mit einer sechsköpfigen Gruppe machte sich Gerber an den Aufstieg. Nicht alle waren allerdings barfuß – jeder hatte seine eigene Methode: ob Barfuß oder mit Flip-Flops, von normalen Wanderschuhen bis hin zu Barfuß-Trekkingstiefel mit besonders dünnen Sohlen, oder auch einem Wechsel zwischen Barfuß-Etappen und der Benutzung von Schuhen, war alles dabei.

Der Aufstieg bot für die sensiblen Fußsohlen viel Abwechslung: von angenehmen Grünflächen, über spitze Steine bis hin zum eiskalten Gletscher war auf der Zugspitze alles vorhanden, um die über 70.000 Nerven in der Fußsohle zu stimulieren. Im Gedächtnis sind Gerber vor allem zwei Passagen geblieben.

Zum Einen sei da der angenehme Buckel mit viel Graß gewesen. Zum Anderen habe es ein Geröllfeld gegeben, was für die Füße nicht so angenehm und deshalb auch das härteste für die Füße gewesen sei.

An Stahlseilen gesichert, klettert die Gruppe über steinigen Untergrund und Eisenstangen, die aus der Felswand ragen. Wer Höhenangst hat, ist hier Fehl am Platz. Auch wenn der lange und teilweise steile Aufstieg sehr anstrengend ist, ist Bernd Gerber froh, barfuß unterwegs zu sein. Denn das erlaubt ihm seine Bewegungen achtsamer auszuführen. Barfußlaufen sei einfach eine intensive Erfahrung für Körper und Geist.

Wie die Gruppe den Gipfel nach langer Anstrengung endlich erreicht und was sie sonst noch auf ihrem Weg erlebt haben, sehen Sie in unserer Vor-Ort-Reportage „Dem Himmel so nah – Barfuß auf die Zugspitze" am Sonntag gleich nach den Nachrichten. Natürlich nur hier auf RTF.1.

(Zuletzt geändert: Samstag, 16.03.19 - 23:45 Uhr   -   1653 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: