| Bildquelle:

Tübingen:

"Weltklimagipfel hatīs verschlafen, Tübingen geht voran" - Tübingen erhält den European Energy Award

Stand: 20.11.14 20:26 Uhr

Die Universitätsstadt Tübingen bekommt den European Energy Award in Silber. Damit werden die städtischen Anstrengungen zur Energieeinsparung sowie das Engagement für den Klimaschutz belohnt. Die Auszeichnung steht am Ende eines zweijährigen Prozesses, in dem Stadtverwaltung und Stadtwerke eine Fülle von Daten und Dokumente rund um den Klimaschutz zusammengetragen haben. Bewertet wurden diese von einer unabhängigen Expertin, die von der Geschäftstelle des European Energy Award bestimmt wurde.

 Nach Abschluss ihrer Prüfung, dem so genannten Audit am 13. November 2014, resümierte Dr. Gabi Zink-Ehlert: „Die zu prüfenden Punkte wurden vom Energieteam der Stadt sehr schlüssig vorgetragen. Insgesamt zeigte das Audit, dass die Stadt Tübingen eine solide Basis für den European Energy Award in Gold in der nächste Zertifizierungsrunde hat".

Oberbürgermeister Boris Palmer freut sich über die Auszeichnung: „Der Weltklimagipfel in New York hat die dringenden Aufgaben verschlafen – wir in Tübingen gehen trotzdem voran in unseren Anstrengungen, das Klima zu retten."

Der European Energy Award (EAA) ist ein Qualitäts- und Managementsystem für Kommunen. Träger ist ein Verein, der Europäische Forum eea e.V., der Geschäftsstellen in mehreren europäischen Ländern unterhält. Geprüft werden unter anderem die städtische Energieversorgung, der energetische Zustand der kommunalen Liegenschaften und das Mobilitätsangebot in der Stadt. Eine erneute Prüfung erfolgt in der Regel nach drei Jahren.

Voraussetzung für den Award ist ein energiepolitisches Arbeitsprogramm für die kommenden Jahre – dies hatte der Tübinger Gemeinderat im April 2014 bereits beschlossen. Wenn die zu Grunde gelegten Kriterien zu mindestens 50 Prozent erfüllt werden, gibt es die Auszeichnung in Silber. Ab 75 Prozent gibt es Gold. Für Tübingen ein realistisches Ziel für die nächsten Jahre, ist sich Palmer sicher.

Europaweit nehmen derzeit rund 1.200 Kommunen in zwölf Ländern am EAA-Prozess teil. 640 davon sind bereits zertifiziert. Die offizielle Verleihung für Tübingen findet im Februar 2015 in Böblingen statt. Auch finanziell profitiert Tübingen von der Auszeichnung: Maßnahmen zum Klimaschutz werden vom Land mit zusätzlichen fünf Prozent bezuschusst.

WERBUNG:



Seitenanzeige: