Rathaus TÜ | Bildquelle: RTF.1

Tübingen:

Sechs Kandidaten für OB-Wahl zugelassen

Stand: 27.09.22 16:47 Uhr

Der Gemeindewahlausschuss hat entschieden: Vier Bewerber und zwei Bewerberinnen erfüllen die Kriterien und sind deshalb zur Tübinger OB-Wahl zugelassen.

Es handelt sich dabei um die folgenden Kandidaten:

• Dr. Ulrike Baumgärtner, kommunalpolitische Beraterin

• Markus Vogt, Online Marketing Manager im Fahrradgroßhandel

• Sofie Geisel, Geschäftsführerin

• Boris Palmer, Oberbürgermeister

· Sandro Vidotto, gelernter Elektrotechnik-Ingenieur

· Frank Walz, Badeaufsicht in einem Bäderbetrieb

Die Namen werden am Wahlsonntag auf dem Stimmzettel in der oben genannten Reihenfolge aufgeführt. Da die Bewerbungen von Dr. Ulrike Baumgärtner, Markus Vogt, Sofie Geisel, Boris Palmer und Sandro Vidotto zeitgleich eingingen, entschied das Los über deren Reihenfolge.

Die Wahl findet am Sonntag, den 23. Oktober 2022, statt. Rund 69.000 Tübinger Bürgerinnen und Bürger sind stimmberechtigt. Für den Fall, dass bei dieser Wahl kein Bewerber mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhält, findet am Sonntag, den 13. November 2022, eine Neuwahl statt.

Die Bewerbungsfrist endete am Montag, 26. September um 18 Uhr. Von den ursprünglich neun Bewerbern konnten drei nicht zur Wahl zugelassen werden, da sie bis zum Bewerbungsschluss nicht die geforderten 100 gültigen Unterschriften oder nicht die Wählbarkeitsbescheinigung eingereicht haben bzw. nach § 46 Abs. 2 S. 1 GemO BW nicht wählbar sind.

Die Kandidatinnen und die Kandidaten haben die Gelegenheit, sich bei einer städtischen Informationsveranstaltung in der Hermann-Hepper-Halle vorzustellen. Sie haben jeweils zwölf Minuten Zeit, sich zu präsentieren. Rückfragen und Diskussionen wird es bei dieser offiziellen Vorstellungsrunde nicht geben. Zur Veranstaltung am Mittwoch, 5. Oktober 2022, 19 Uhr, sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Zudem wird die Veranstaltung im Internet übertragen.

WERBUNG:



Seitenanzeige: