Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Stark bewölkt
8 / 10° C
Luftfeuchte: 66%

Tübingen

Stark bewölkt
6 / 10° C
Luftfeuchte: 66%

Balingen

Bedeckt
7 / 8° C
Luftfeuchte: 70%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

Baden-Württemberg:

Digitalisierung an Schulen - Initiative sieht Verbesserungsbedarf

Mehrere baden-württembergische Schulverbände pochen auf Digitalisierung an den Schulen.

Sie haben sich zu der Initiative "Digitalisierung unserer Schulen - sofort!" zusammengeschlossen. Bisher habe das Kultusministerium die Digitalisierung der Schulen verschlafen, so die Meinung der Verbandsvertreterinnen und -vertreter. Deshalb wollen sie das Thema selbst bearbeiten.

Das Kultusministerium hat mit einem Pilotprojekt begonnen, die Microsoft Office Anwendungen für Schulen nutzbar zu machen. Die speziell angepassten Versionen der Office-Programme, die an den 25 Pilotschulen genutzt würden, seien datenschutzkonform. Nach Abschluss des Pilotbetriebes soll entschieden werden, ob die Programme zukünftig in den Schulen genutzt werden.So will das Kultusministerium eine leistungsfähige und verlässliche digitale Arbeitsumgebung zur Verfügung zu stellen.

Für die Vertreterinnen und Vertreter der Initiative "Digitalisierung unserer Schulen – sofort!" ist das nicht genug. Die Digitallösungen des Ministeriums sieht die Initiative als ein buntes Feuerwerk von Einzelmaßnahmen, das verglüht, bevor es überhaupt an den Schulen ankommt. Es gebe keine schulartübergreifende Strategie. Die aktuelle Legislaturperiode sei, was das Thema Digitalisierung an Schulen angehe, eine verlorene.

Digitale Lernplattformen und Werkzeuge wie Moodle oder Big Blue Button seien beispielsweise für die Primärstufe völlig ungeeignet. Die Wirtschaft sei beim Thema Digitalisierung sehr viel weiter. Einfach mal machen. Das fordern die Verbände auch von den Verantwortlichen beim Kultusministerium. Grundsätzlich gebe es eine Menge Fragen und Themen, die noch offen stünden und besprochen werden müssten. Die Initiative plant, es nicht beim Reden zu belassen. Sie wollen sich vom 22. bis zum 26.02 nächsten Jahres mit der Frage beschäftigen, wie Lernen in Baden-Württemberg künftig digital gedacht werden muss. Dann möchten sie zentrale Erkenntnisse aus dieser Woche in einer "Tübinger Erklärung zur digitalen Schulkultur BW" veröffentlichen.

(Zuletzt geändert: Montag, 30.11.20 - 16:46 Uhr   -   726 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: