Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Stark bewölkt
0 / 2° C
Luftfeuchte: 85%

Tübingen

Stark bewölkt
0 / 2° C
Luftfeuchte: 81%

Balingen

Bedeckt
0 / 2° C
Luftfeuchte: 10%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

Tübingen:

"likebike" vorgestellt - Per E-Lastenrad den Wocheneinkauf nach Hause bringen

Fahrräder gehören zu Tübingen wie die Stocherkähne oder der Hölderlinturm, so beschreibt es die Stadt Tübingen auf ihrer Website. Deswegen hat sich die Schwarz Gruppe mit ihren Handelssparten Kaufland und Lidl dazu entschieden, E-Lastenräder für die Tübinger Bürger bereitzustellen. Durch diese soll der wöchentliche Einkauf einfacher und umweltfreundlicher werden.

So sieht es aus, das neue E-Lastenfahrrad des Pilotprojekts der Schwarz Gruppe. Mit ihm kann der Einkauf aus dem Supermarkt inklusive Sprudelkiste ganz bequem nach Hause transportiert werden, sodass kein Auto mehr benötigt werde, erklärt Oberbürgermeister Boris Palmer.

Das Lastenfahrrad habe den großen Vorteil, dass es sehr umweltfreundlich sei. Außerdem wäre es immer einfach, einen Parkplatz zu finden. Zusätzlich sei man mit dem Fahrrad schnell in der Stadt unterwegs und da es elektrisch ist, seien auch Berge kein Problem, betont Palmer.

Der Oberbürgermeister habe bereits in der Vergangenheit erste positive Erfahrungen mit dem Einkaufen per Fahrrad gemacht: "Ich habe kein richtiges Lastenfahrrad, aber einen Kinderanhänger, und ich habe festgestellt, dass man im Kinderanhänger wunderbar Bierkästen und Großeinkäufe transportieren kann. Vorausgesetzt, man lässt das Kind zu Hause."

Insgesamt wurden 20 neue E-Lastenräder angeschafft, die ab sofort von allen Interessierten genutzt werden können. Diese hören offiziell auf den Namen „likebikes", denn laut Stephan Tschierschwitz von der Schwarz Gruppe müsse man die neuen E-Fahrräder einfach mögen. Im Interview erklärt er, wie die E-Lastenräder ausgeliehen werden können und wo sie zu finden sind: "Man kann sich das Fahrrad mittels einer App ausleihen, die gibt es in allen App Stores und es kostet 3 Euro pro Stunde und 15 Euro für ganzen Tag. Wir werden acht virtuelle Stationen haben, die nur durch eine Bodenmarkierung zu Beginn gebrandet sind, und zwei feste Stationen über die ganze Dauer beim Kaufland und beim Lidl."

Durch das Pilotprojekt sollen die Themen Einkauf und Mobilität enger miteinander verknüpft werden. Zum einen seien die E-Lastenräder umweltfreundlich und zum anderen werde durch die Benutzung der innerstädtische Verkehr entlastet, so die Schwarz Gruppe. Zunächst läuft das Projekt für ein Jahr, danach soll entschieden werden, ob es weitergeführt wird oder ob es auch in anderen Städten bald „likebikes" geben wird.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 28.10.20 - 00:43 Uhr   -   23822 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: