Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Klar
3 / 10° C
Luftfeuchte: 71%

Tübingen

Klar
3 / 8° C
Luftfeuchte: 81%

Balingen

Klar
3 / 8° C
Luftfeuchte: 87%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

Tübingen:

COONO - Neues E-Sharing-Angebot

Die Stadtwerke Tübingen (swt) starten ein neues eigenes E-Sharing-Angebot. Unter der Marke COONO bringen sie 40 E-Roller und 10 E-Autos in die Stadt und sorgen so für eine neue Mobilitätsalternative. Der Start war eigentlich schon für März geplant, wurde aufgrund der Corona-Pandemie aber verschoben. Jetzt wollen sie aber doch an den Start gehen - mit entsprechenden Hygieneregeln.

Nachdem sich der bisherige Sharinganbieter für E-Roller in Tübingen, Coup, im Dezember vom Markt zurückgezogen hatten, kehren mit COONO 40 E-Roller und 10 E-Autos auf die Tübinger Straßen zurück. Der Name des neuen Sharing-Angebots ist dabei Programm:

„Man kann dieses Wort so interpretieren wie „CO²-No". Also kein CO², das heißt, unser Sharingprodukt, was aus 40 Rollern und jetzt auch noch um 10 E-Autos erweitert, bestehen wird, ist ein reines Elektromobilitätsprodukt und wird natürlich mit Ökostrom betrieben", erklärt Bereichsleiter Innovation der swt, Hanno Brühl.

Jetzt, da es bereits wieder leichte Lockerungen der Coronamaßnahmen gebe, wolle man die neue Sharing-Fahrzeugflotte nicht weiter zurückhalten, heißt es von Seiten der Stadtwerke. Allerdings müsste natürlich noch mehr auf Hygiene geachtet werden als in normalen Zeiten.

„Uns ist es wichtig, dass man jetzt in dieser Zeit Handschuhe benutzt und auch die Hygienehauben verwendet. Wir werden auch darüber hinaus versuchen, bei jedem Roller, bei jedem Akkutausch, die Griffe zu desinfizieren", erklärt Dennis Schilling, Sachgebietsleiter der swt.

In den E-Autos liegen außerdem Desinfektionssprays und Tücher bereit, um die wichtigsten Stellen im Innenraum vor jeder Fahrt selbst desinfizieren zu können.

Die Roller sind im sogenannten „Free Floating" in der Kernstadt in Tübingen verteilt und können dort gebucht und wieder abgestellt werden. Die Reichweite pro Akkuladung beträgt maximal 60 Kilometer.

„Wir haben einen Festpreis pro Fahrt, das sind 1,90 €, da sind dann auch schon 10 Freiminuten inklusive. Danach beträgt dann jede weitere Minute 19 Cent", so Schilling. Der Tageshöchstsatz liege bei 24 Euro.

Die zehn neuen Renault Zoes sind an festen Standorten mit Ladestationen und besitzen mit vollem Akku eine Reichweite von maximal 350 Kilometer.

„Wir haben einmal einen Festpreis pro Fahrt, das ist 1 Euro. Da sind keine Freiminuten inklusive. Und darüber hinaus haben wir noch den Minutentarif, da kostet dann jede weitere Minute 25 Cent. Und auch hier, wie bei den Rollern, haben wir einen Tageshöchstsatz, der beträgt bei den Autos 49€", erklärt Schilling weiter.

Grundgebühren und Kaution fallen weder bei den Autos, noch bei den Rollern an. So soll das Angebot niederschwellig gehalten werden.

Gefunden und gebucht werden können die Fahrzeuge per App. Mobilitätsmanagerin der Stadtwerke Tübingen, Johanna Eisele, erklärt wie es geht:

„Man tippt dann einfach auf den Pin von dem Fahrzeug und hat dann direkt die Übersicht, welcher Roller das ist; mit welchem Kennzeichen, wie der Batteriestatus ist, wie viel es kostet und die Entfernung zum nächsten Fahrzeug.[...] Man macht die komplette Registrierung, Führerscheinvalidierung, Buchung und Bezahlung – dass wird alles direkt über die App laufen, da muss nicht noch irgendwo vor Ort hingegangen werden. [...] Für jeden neuen Kunden gibt es zu Beginn 15 Fahrfreiminuten von uns geschenkt", so Eisele.

Die Standorte sind mit dem Partner von teilAuto Neckar-Alb abgestimmt, so dass es nicht zu einer Konkurrenz-Situation kommt, sondern die neuen Fahrzeuge eine ergänzende Funktion haben. Mit teilAuto hat COONO einen Partner, der bereits 25 Jahre Erfahrung im Sharing mitbringt.

„Wir kümmern uns ums operative Treiben der ganzen swt-Flotte, sowohl für die Autos als auch für die Scooter. Und das sind im Wesentlichen eben die Wartungsarbeiten und die Sicherheitschecks. Und wenn eben Reparaturen anfallen, dann haben wir mit der eigenen Werkstatt, die wir ja unterhalten, schnell die Möglichkeit, die Fahrzeuge einsatzbereit zu machen", erklärt teilAuto-Projektmanagerin Anita Gaiser.

Tübingen will bis 2030 klimaneutral werden – die neue rein elektrische COONO-Flotte bildet hier einen weiteren Baustein im Mobilitätsbereich.

(Zuletzt geändert: Dienstag, 05.05.20 - 17:01 Uhr   -   712 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: