Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Klar
-5 / -1° C
Luftfeuchte: 74%

Tübingen

Klar
-5 / 0° C
Luftfeuchte: 74%

Balingen

Klar
-4 / 0° C
Luftfeuchte: 68%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

Vorsorge:

Ist eine Schutzmaske gegen Corona wirklich sinnvoll? Wir klären die wichtigsten Fragen

Wer braucht wegen Corona eine Schutzmaske, wem hilft sie wirklich und wem schadet sie sogar? Antworten von Dirk Lange, Managing Director beim Hersteller 3M.
Schutzmaske

Corona und die Möglichkeiten, sich gegen das Virus zu schützen, werfen aktuell in der Öffentlichkeit viele Fragen auf. Eine zentrale Rolle spielen dabei auch der Einsatz und die Verfügbarkeit von Atemschutzmasken. 3M ist einer der weltweit führenden Anbieter von persönlicher Schutzausrüstung und medizinischen Lösungen, die gerade jetzt als Reaktion auf den Ausbruch von COVID-19 eingesetzt werden.

Dirk Lange, Managing Director für die Region Zentraleuropa bei 3M, beantwortet die zur Zeit wichtigsten Fragen zum Thema Atemschutz.

Ist das Tragen einer Maske zum Schutz vor Ansteckung grundsätzlich sinnvoll?

In diesem Zusammenhang sollten stets die Leitlinien der Gesundheitsbehörden befolgt werden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat bisher keine Empfehlung für den Gebrauch von Atemschutzmasken für die allgemeine Bevölkerung ausgesprochen. Insbesondere kann die Belastung durch Atemschutzmasken für Personen mit Grundleiden, z.B. Asthmatiker, ein zusätzliches Risiko darstellen.

Wesentlich sinnvoller ist die konsequente Einhaltung der empfohlenen Hygieneregeln wie z.B. Abstand halten und sorgfältige Handhygiene. Dies entspricht auch den aktuellen behördlichen Empfehlungen.

Wann sollte dennoch eine Atemschutzmaske getragen werden?

Die Nutzung einer Atemschutzmaske ist zurzeit nur für Personen empfohlen, die in direktem Kontakt mit wahrscheinlich infizierten Personen stehen, z.B. Ärzte und Pflegekräfte.

Man sieht in den Medien verschiedene Maskenausführungen. Was für Maskentypen gibt es?

Oft werden alle Masken als Schutzmasken bezeichnet. Man sollte jedoch zwischen OP-Masken (Mund-Nasen-Schutz) und Atemschutzmasken unterscheiden. OP-Masken dienen vor allem dem Schutz der Umgebung vor den Keimen, die der Träger durch z.B. Atmen oder Niesen verteilen könnte. Atemschutzmasken hingegen dienen dem Schutz des Trägers vor luftgetragenen Schadstoffen, wie z.B. Viren.

Bei den Atemschutzmasken gibt es wiederum verschiedene Gruppen. Zum Schutz vor Viren und Mikroorganismen sind grundsätzlich Masken mit einem Partikelfilter geeignet. Dazu zählen unter anderem sogenannte Partikelfiltrierende Halbmasken, besser bekannt als FFP-Masken.

Welche Schutzstufen gibt es und welche ist notwendig?

Bei den FFP-Masken gibt es drei Schutzstufen: FFP1, FFP2 und FFP3. Die WHO und das Robert-Koch-Institut empfehlen für den medizinischen Bereich mindestens die Schutzstufe 2.

Was ist bei der Verwendung einer klassischen Atemschutzmaske (FFP) zu beachten?

Eine Atemschutzmaske ist nur dann wirksam, wenn sie korrekt angelegt wird. Vor dem Aufsetzen der Maske sollten die Hände gründlich mit Wasser und Seife oder einem geeigneten Desinfektionsmittel gereinigt werden. Die Maske muss gemäß der ihr beiliegenden Anleitung aufgesetzt werden. Sie muss Mund und Nase vollständig abdecken. Es muss sichergestellt sein, dass keine Lücken zwischen Gesicht und Maske vorhanden sind. Bartträger können keinen Dichtsitz erreichen.

Um die Atemschutzmaske abzunehmen muss sich der Träger der Maske zunächst in einen gefahrfreien Bereich begeben. Wichtig ist, die Maske schräg nach unten, leicht nach vorne gebeugt vom Gesicht abzunehmen. Sie sollte dann sofort in einen geschlossenen Behälter gegeben werden. Anschließend ist eine Reinigung der Hände mit Desinfektionsmittel oder mit Wasser und Seife nötig.

Woran erkennt man eine FFP-Maske?

FFP-Masken sind in Europa nach der EN 149 geprüft und zugelassen. Auf der Maske befindet sich ein Hinweis auf diese Norm zusammen mit der Schutzstufe (FFP1, FFP2 oder FFP3) und dem CE-Zeichen, hinter dem sich eine 4-stellige Nummer befindet.

Wie lange kann man eine FFP-Maske tragen?

FFP-Masken können grundsätzlich so lange getragen werden, bis sie verschmutzt oder beschädigt sind bzw. das Atmen damit schwerer fällt. Angaben, wie man sie öfter in den Medien liest, dass z.B. der Filter grundsätzlich nach 20 Minuten Nutzung seine Funktion verliert, sind sachlich falsch.

Kann man eine FFP-Maske mehrfach verwenden?

Im Normalfall ist eine Wiederverwendung nicht vorgesehen, da beim Ab- und Wiederaufsetzen die Gefahr besteht, dass die Maske auf der Innenseite kontaminiert wird. In ausgerufenen Notfallsituationen ist eine Wiederverwendung jedoch denkbar.

Kann man sich eine Atemschutzmaske mit anderen Personen teilen?

Nein. FFP-Masken dürfen aus hygienischen Gründen nicht mit anderen gemeinsam verwendet werden.

Können Mikrofasertücher oder nasse Taschentücher zum Schutz beitragen?

Mikrofasertücher, Schals, nasse Tücher oder ähnliche Gegenstände sind weder zum Herausfiltern von Schadstoffen wie z.B. Viren ausgelegt noch in dieser Hinsicht geprüft worden. Sie sollten daher nicht zum Schutz vor Viren eingesetzt werden. Auch das Tragen eines selbstgenähten Mundschutzes bietet keinen klar definierten Schutz. Er kann jedoch, ähnlich wie OP-Masken, ggf. dazu beitragen, das Risiko einer Ansteckung anderer Personen durch die Zurückhaltung von Tröpfchen, welche beim Husten oder Niesen entstehen, zu verringern (Schutz der Mitmenschen).

Sind Atemschutzmasken auch für Kinder geeignet?

Eine Atemschutzmaske muss am Gesicht gut abdichten, um wirksam zu sein. Grundsätzlich werden Atemschutzmasken für Erwachsene konzipiert. Kindergesichter sind daher möglicherweise zu klein, um eine gute Abdichtung bei einer Atemschutzmaske zu erreichen. Auch kann die Belastung durch eine Atemschutzmaske für Kinder zu hoch sein. Darüber hinaus ist es für Kinder schwierig, die strikten Regeln für einen bestimmungsgemäßen und sicheren Gebrauch der Masken zu befolgen. Säuglinge und Kleinkinder sollten aufgrund von Erstickungsgefahr niemals Atemschutzmasken tragen.

Kann die allgemeine Bevölkerung 3M bei der Produktion von Atemschutzmasken behilflich sein?

Nein, am besten unterstützt die Bevölkerung 3M und das Gesundheitssystem, indem sie Atemschutzmasken nur dann trägt, wenn dies von den zuständigen Stellen (z.B. den Gesundheitsbehörden) empfohlen oder angeordnet wurde.

Dienstag, 31. März 2020
17:03 Merkel versichert Ukraine deutsche Solidarität in Corona-Krise
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der ukrainische Präsident Wolodymyr Selensky haben heute miteinander telefoniert. Die Bundeskanzlerin und der Präsident erörterten die aktuelle Lage im Hinblick auf die Corona-Pandemie. [Weiterlesen]
TV-Ansprache Kanzlerin Merkel zur Corona-Krise

16:21 Corona-Krise: Verschmelzungsvorhaben der Volksbank geht weiter
Zum Jahresbeginn haben die Volksbank Reutlingen eG und die Vereinigte Volksbank eG bekanntgegeben, zu einer Volksbank neuer Prägung zu verschmelzen. Seit einigen Wochen hat die Corona-Krise das Leben aller gehörig auf den Kopf gestellt. Die Frage ist also: Wie geht es mit dem Verschmelzungsvorhaben weiter? [Weiterlesen]
Volksbank: Logo

15:48 Coronavirus: Zuversicht trotz Verschärfung der Lage
Trotz steigender Infektionsraten und massiver Einschränkungen des öffentlichen Lebens sind die Menschen in Deutschland gemäß einer gesundheitspsychologischen Studie der Universität Konstanz mehrheitlich zuversichtlich, dass die Corona-Situation innerhalb eines Jahres überwunden werden kann - und dass sich die Situation bereits binnen eines Vierteljahres verbessern wird. [Weiterlesen]
Corona-Virus

15:33 Ab 1. April: Aussetzung von Zins- und Tilgungszahlungen in Coronakrise
Die Sparkasse Zollernalb ermöglicht ab dem 1. April wegen der Coronakrise die Aussetzung von Zins- und Tilgungszahlungen bei Verbraucherdarlehen. [Weiterlesen]
Wirtschaft

15:07 So planen Unis und Hochschulen das "Online-Sommersemester"
Studierende im Land sollen das Sommersemester nicht wegen Corona verlieren. Unis und Hochschulen setzen auf digitale Lehre. Hier Beispiele, wie sie vorgehen: [Weiterlesen]
Homeoffice

14:09 Online-Lehre statt Ausfall des Sommersemesters - Zustimmung von IHK
Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer ist dagegen, das Sommersemester wegen Corona ausfallen zu lassen. Sie setzt auf Online-Lehre. Zustimmung kommt von der IHK Reutlingen, im BWIHK federführend für hochschulpolitische Fragen. [Weiterlesen]
Online Lernen
Montag, 30. März 2020
16:20 #Corona: #Betrüger-Masche mit #Soforthilfe-Anträgen
Dass Cyberkriminelle versuchen, sich die derzeitige Notlage der Bevölkerung und Wirtschaftsunternehmen zunutze zu machen, ist besonders abscheulich. Deshalb ist es wichtig, dass weiterhin gegen jede Form von Kriminalität vorgegangen und dem Versuch der Begehung von Straftaten vorgebeugt wird. [Weiterlesen]
EURO-Banknoten Foto: pixelio.de - Andreas Hermsdorf
Sonntag, 29. März 2020
15:09 Corona - Senioren und Risikogruppen sollen zu Hause bleiben
Die Stadt Tübingen hat am heutigen Sonntag gemeinsam mit dem Stadtseniorenrat, dem Kreisseniorenrat und dem im Kreis zuständigen Deutschen Roten Kreuz eine Pressemitteilung herausgegeben. [Weiterlesen]
Samstag, 28. März 2020
18:53 Corona-Auflagen gelten bis mindestens 20. April
Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat Lockerungen der wegen der Corona-Pandemie bestehenden Einschränkungen vor dem 20. April eine definitive Absage erteilt. Ältere müssen noch monatelang mit Einschränkungen rechnen. [Weiterlesen]

18:46 Bestellansturm auf Schutzmasken von Trigema - Grupp als "Abzocker" beschimpft
Die Atemschutzmasken, die das Textilunternehmen Trigema seit kurzem näht, finden reißenden Absatz. Doch es gibt auch Kritik an Firmenchef Wolfgang Grupp, die ihn ärgert. [Weiterlesen]
Trigema: Firmenlogo
Freitag, 27. März 2020
18:20 Kurze Wartezeit - Bosch will Corona-Schnelltest auf den Markt bringen
Die Firma Bosch hat einen Covid-19 Schnelltest entwickelt und will diesen im April auf den Markt bringen. [Weiterlesen]
Bosch COVID-19-Schnelltest
Donnerstag, 26. März 2020
18:31 Ist eine Schutzmaske gegen Corona wirklich sinnvoll? Wir klären die wichtigsten Fragen
Wer braucht wegen Corona eine Schutzmaske, wem hilft sie wirklich und wem schadet sie sogar? Antworten von Dirk Lange, Managing Director beim Hersteller 3M. [Weiterlesen]
Schutzmaske

17:09 Papst spendet Segen "Urbi et orbi" wegen Coronakrise
Papst Franziskus will am Freitagabend eine ganz besondere Antwort auf die Corona-Pandemie geben. Er wird den Sondersegen "Urbi et orbi" spenden. [Weiterlesen]

11:37 Pneumologen-Verband: Corona-Patienten könnten an falscher Beatmungstechnik sterben - Intubation & Überdruckbeatmung nicht zu früh einsetzen!
Der Verband pneumologischer Kliniken warnt behandelnde Ärzte dringend davor, Corona-Patienten zu früh einer Intubation mit Überdruck-Beatmung zu unterziehen: Während diese Vorgehensweise bei anderen Krankheiten oft das Mittel der Wahl ist, könnte sie bei Corona-Patienten das Kollabieren der Lunge provozieren und so für die hohe Mortalitätsrate bei schwerkranken Corona-Patienten mitverantwortlich sein. [Weiterlesen]
Beatmung

11:20 Bosch entwickelt Corona-Schnelltest
In nur sechs Wochen hat der Automobilzulieferer Bosch einen Schnelltest entwickelt, bei dem sich ein Nachweis einer Coronavirus-Infektion innerhalb von nur 2,5 Stunden nachweisen lasse. [Weiterlesen]
Mittwoch, 25. März 2020
15:40 Verantwortungsvolle Abfallentsorgung - Verhaltenshinweise für Quarantäne-Haushalte
In einem Schreiben an die für die Abfallentsorgung zuständigen Stadt- und Landkreise gibt das Umweltministerium wichtige Hinweise für eine sichere Abfallentsorgung in der aktuellen Ausnahmesituation. [Weiterlesen]

15:04 Weniger Verstöße gegen Infektionsschutz
Laut Ministerpräsident Strobl gehören Corona-Partys der Vergangenheit an und die Bevölkerung zeige auch mehr Verständnis gegenüber den notwendigen Maßnahmen des Infektionsschutzes. [Weiterlesen]

15:02 Abitur und andere Abschlussprüfungen finden statt
Abitur und andere Abschlussprüfungen fallen wegen Corona nicht aus: Die Kultusministerkonferenz hat ein deutschlandweit einheitliches Vorgehen beschlossen. BW-Kultusministerin Eisenmann begrüßt den Beschluss. [Weiterlesen]
Dienstag, 24. März 2020
17:35 Erster Corona-Todesfall in der Universitätsstadt
Im Tübinger Paul-Lechler-Krankenhaus ist eine 76-Jährige Patientin mit Vorerkrankungen am Coronavirus verstorben. [Weiterlesen]

14:28 Kretschmann sieht Land "immer noch am Anfang der Krise"
"Wir stehen immer noch am Anfang der Krise", betonte heute Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Er appellierte deshalb daran, die Kontaktauflagen wegen Corona weiter einzuhalten. [Weiterlesen]

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 26.03.20 - 18:33 Uhr   -   1641 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: