Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Stark bewölkt
-1 / 1° C
Luftfeuchte: 74%

Tübingen

Stark bewölkt
-1 / 1° C
Luftfeuchte: 69%

Balingen

Stark bewölkt
-2 / 1° C
Luftfeuchte: 74%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

Hechingen:

Ich habe den Krieg verhindern wollen - Ausstellung zu Georg Elser im Hohenzollerischen Landesmuseum

"Ich habe den Krieg verhindern wollen" ist der Name der derzeitigen Wanderausstellung im Hohenzollerischen Landesmuseum Hechingen. In der Ausstellung dreht sich alles um Georg Elser und sein misslungenes Hitler-Attentat im Jahre 1939. Wir waren zu Besuch im Landesmuseum und haben uns einmal für Sie umgeschaut.

Seit dem 15. Januar 2020 gastiert die Ausstellung rund um Georg Elser in Hechingen. Elser zündete im November 1939 bei den Feierlichkeiten zum Jahrestag des Hitlerputsches einen Sprengkörper, allerdings verfehlte dieser sein Ziel – Adolf Hitler verließ bereits 13 Minuten vor der Detonation den Raum. Dies und Elsers Schicksal nach dem Attentat sind die Inhalte der aktuellen Ausstellung.

Laut Museumsleiter David Hendel war Georg Elser ein besonderer Deutscher, der sich bereits vor dem zweiten Weltkrieg für ein Attentat auf Hitler und die oberste Führung entschieden hatte. Davon abgesehen war er Kunstschreiner und ein offenherziger Einzelgänger.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit Elsers Werdegang, seinen Planungen für das Attentat und seinem Leben danach. Zur visuellen Unterstützung gibt es einen Raum, in dem Schlüsselszenen vom Theater Lindenhof-Stück „Elser – allein gegen Hitler" aus dem Jahr 2008 gezeigt werden. Des Weiteren wird die Original-Requisite des Sprengsatzes aus dem Film „Elser – er hätte die Welt verändert" ausgestellt.

Auf verschiedenen Informationsbannern der Landeszentrale für politische Bildung wird Elsers Geschichte erzählt. Originale Fotos und Dokumente erweitern das Besucherangebot. Darüber hinaus gibt es mehrere Originalobjekte von Elser selbst, die von der Königsbronner Gedenkstätte zur Verfügung gestellt wurden.

Elsers Werkzeug und seine Zither sind beispielsweise Bestandteile dieser Originalobjekte. Außerdem werden mehrere seiner Werkstücke ausgestellt, wie z.B. eine selbstgemachte Uhr. Dass die Ausstellung gerade hier in der Region zu sehen ist, hat einen ganz speziellen Hintergrund. Elser wurde in Hermaringen in Baden-Württemberg geboren und ging anschließend in Königsbronn zur Schule.

Wer einmal selbst die Ausstellung besuchen möchte, hat noch bis zum 1. März Zeit dafür. Die Öffnungszeiten des Hohenzollerischen Landesmuseum sind jeweils Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 14 Uhr bis 17 Uhr.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 19.02.20 - 18:11 Uhr   -   875 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: