Polizei | Bildquelle:

Tübingen:

Versuchtes Tötungsdelikt

Stand: 05.02.20 14:24 Uhr

Die Tübinger Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei ermitteln derzeit gegen einen 38 Jahre alten Kosovaren, wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

Der Mann war wohl am Dienstagabend an einem Imbissstand in der Tübinger Westbahnhofstraße mit mehreren männlichen Familienangehörigen aneinander geraten. Gegen 19:45 Uhr eskalierte der Streit. Daraufhin bestieg der Tatverdächtige gemeinsam mit seinem 15-jährigen Sohn eine Mercedes E-Klasse und fuhr auf einen seiner Kontrahenten zu. Der 33-Jährige wurde vom Pkw frontal erfasst, prallte gegen die Windschutzscheibe und wurde in folge des Aufpralls über die Brüstung der Ammer-Brücke geschleudert. Dort blieb er verwundet in einer Böschung liegen. Der Rettungsdienst brachte das Opfer in eine Klinik. Auch die beiden Autoinsassen erlitten Verletzungen. Der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Der Autofahrer wurde von der Polizei vorläufig festgenommen.
WERBUNG:



Seitenanzeige: