Bürgerempfang Reutlingen | Bildquelle: RTF.1

Reutlingen:

Ein letztes Mal - Barbara Bosch beim Bürgerempfang der Stadt

Stand: 06.01.19 17:22 Uhr

Ein Blick zurück, ein Blick voraus, schwungvolle Klänge und gute Gespräche - damit hat die Stadt Reutlingen zum heutigen Bürgerempfang in die Stadthalle geladen. Die traditionelle Veranstaltung ist bereits seit Jahren fester Bestandteil im Terminkalender der Achalmstadt - und doch war diesmal alles anders. Zum letzten Mal wandte sich nämlich die scheidende Oberbürgermeisterin Barbara Bosch mit ihrer Neujahrsansprache an die Reutlinger Bürgerinnen und Bürger.


Stehende Ovationen – die gab es für die scheidende Oberbürgermeisterin der Achalmstadt nach ihrer letzten Neujahresansprache. Ein kleines Dankeschön der Anwesenden an Barbara Bosch und ihre Arbeit.

Um die Neujahresansprache der Oberbürgermeisterin zu hören waren so einige gekommen. Unter ihnen zahlreiche Bundestagsabgeordnete, Landtagsabgeordnete und auch der Reutlinger Landrat Thomas Reumann. Bei ihrer Rede richtete die Barbara Bosch ihren Blick auf zahlreiche Themen. Eines davon: die Auskreisungsdebatte. Hier wolle die Stadtverwaltung auf jeden Fall weitermachen.

Die Landesregierung hat sich im Dezember gegen eine Auskreisung der Stadt Reutlingen entschieden. Die Stadtverwaltung wird nun Verfassungsbeschwerde einreichen. Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen. Die Auskreisungsdebatte wird die Reutlinger noch eine Weile bewegen.

Nun folgte die traditionelle Verleihung der Verdienstmedallie. Der erste Preisträger heißt Günther Digel. Das Engagement des Reutlingers für die Jugend hatte die Oberbürgermeisterin besonders beeindruckt.

Auch Helmut Walz bekam die Verdienstmedallie. Ihm wurde die Ehre zu Teil, weil er sich fast 50 Jahre lang als Turmbläser einen Namen gemacht und den Reutlingern einen Morgengruß gespielt hatte.

Den nächsten Bürgerempfang wird wohl ein anderer als Barbara Bosch leiten. Für die scheidende Oberbürgermeisterin war es trotzdem wichtig, an die Bürger zu appellieren, ihr Recht wahrzunehmen und wählen zu gehen – eine spannende Oberbürgermeisterwahl steht bevor.

WERBUNG:



Seitenanzeige: