Tatort in Stuttgart | Bildquelle: RTF.1

Stuttgart:

Koffermord im Schlossgarten die Stuttgarter Soko "Damm" ermittelt mit Hochdruck

Stand: 03.06.14 17:42 Uhr

Der grausige Fund zweier Leichen, eingepackt in zwei Reisekoffer, und abgelegt im Stuttgarter Schlossgarten stellt die Polizei bislang vor ein großes Rätsel. Am Sonntagabend hatten zwei Parkbesucher die blutverschmierten Koffer entdeckt und die Beamten alarmiert. Seitdem ermittelt die 40-köpfige Sonderkommission "Damm" in dem Fall. Laut Polizei hat es eine vergleichbare Tat in der Landeshauptstadt noch nicht gegeben. Jetzt, zwei Tage nach dem Fund, sind noch viele Fragen offen.

Im Unteren Schlossgarten, am Rande der bei vielen Spaziergängern, Joggern und Radfahrern beliebten Platanenallee, machten zwei Parkbesucher die schockierende Entdeckung. Versteckt hinter einer kleinen Mauer zwischen Platanenallee und Bahndamm fanden sie zwei blutverschmierte Rollkoffer. Wie die Polizei kurz darauf feststellen musste, lagen in ihnen zwei Tote – ein Mann und eine Frau. Entgegen erster Gerüchte waren die Leichen nicht zerteilt, sondern am Stück in die Koffer gestopft worden. Nach Polizeisprecher Thomas Ulmer konnte zumindest die Identität des männlichen Opfers recht schnell festgestellt werden. Bei dem Mann handle es sich um einen 50-Jährigen aus der Stuttgarter Gegend. Er sei Polizeibekannt wegen Diebstählen und Schwarzfahrdelikten, so Ulmer.

 

Die dort ebenfalls abgelegte, weibliche Leiche konnte noch nicht identifiziert werden. Das Obduktionsergebnis steht noch aus. Bisher kursiert nur das Gerücht, es könnte sich um eine Bekannte des männlichen Opfers handeln und die beiden stammten aus dem Obdachlosenmilieu. Dafür gibt es allerdings keine gesicherten Beweise. Zur Zeit, erklärt der Polizeisprecher, werde das Umfeld des Mannes untersucht. Die Identität der Frau zu ermitteln gehöre außerdem zu den Hauptaufgaben der Sonderkommission.

Als sicher gilt, dass der Ablageort nicht der Tatort gewesen ist. Seit wann die Koffer im Schlossgarten gelegen haben, konnte bis jetzt aber noch nicht genau bestimmt werden. Das sei auch eine Frage, die die Polizei an die Bevölkerung stellen wolle. "Wer hat Beobachtungen gemacht in den unteren Schlossgartenanlagen? Insbesondere nach Personen die zwei größere Reisekoffer transportiert haben?", lauten nach Ulmer die drängenden Fragen der Polizei. Seit gestern sollen sich schon einige Zeugen bei der Stuttgarter Polizei gemeldet haben. Ihre Aussagen werden aktuell ausgewertet.

Wer etwas Auffälliges in der Nähe der Fundstelle bemerkt hat, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5461 zu melden.
WERBUNG:



Seitenanzeige: