• Facebook:
  • Twitter:                  
WERBUNG:

Aktuelle RTF.1-Sendung

Player wird geladen...

Aktuelle Nachrichten

Koalitionsvertrag wird unterzeichnet

Stuttgart

Strategiepapier oder Hinterzimmerpolitik? Schwarz zu Nebenabsprachen

Die Meldung kam zur Unzeit: Just als Grüne und CDU die 100-Tages-Bilanz ihrer Koalition vorlegten, wurden Nebenabsprachen zum offiziellen Koalitionsvertrag öffentlich. Sie betrafen vor allem die Haushaltskonsolidierung. Darin unter anderem eine Erhöhung der Grunderwerbssteuer, Stellenabbau und eine Kürzung der Beamtengehälter. Außerdem eine Absprache darüber, wie frei werdende, vom Landtag zu wählende Ämter zu besetzen seien. Alles halb so wild, meint der Fraktionsvorsitzende Andreas Schwarz auf einer Pressekonferenz zum Thema 100 Tage Grün-Schwarz. Bemüht, Dampf aus dem Kessel zu nehmen.     mehr

WERBUNG:

Sport

Tennis - Zollern-Alb-Turnier:

Himper und Schmid gewinnen in Ebingen - Vecic im Finale

Zum Schluss noch eine Meldung vom Tennis. Bei der TG Ebingen stand zum 70sten Mal das Zollern-Alb-Turnier an, auch die Kollegen der Nachrichten haben ja kurz berichtet. Das Finale bei den Damen konnte Sylva Himper aus Böblingen gegen Alexandra Vecic aus Hechingen mit 6:2 und 6:3 für sich entscheiden. Bemerkenswert der Altersunterschied, Himper ist 41 und Vecic 14 Jahre jung, hat man auch nicht so oft. Den Sieg bei den Herren sicherte sich der für Dresden in der zweiten Liga spielende Tscheche Michal Schmid. Er setzte sich im Finale mit 6:3, 1:6 und 11:9 gegen Matteo Fago aus Weinheim durch.     mehr

WERBUNG:

Deutschland & Welt

Leichtathletik: Startblöcke

Doping

"So geht es einfach nicht weiter" - Fabian Hambüchen zieht schonungslose Olympia-Bilanz

Fabian Hambüchen übt im Interview mit dem Magazin stern heftige Kritik am Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und dessen Haltung in Doping-Fragen. Auch die Zustände im Olympischen Dorf während der Sommerspiele bemängelt der 28 Jahre alte Turn-Olympiasieger in deutlichen Worten. Mit Blick auf das Staatsdoping in Russland sagt Hambüchen: "Ich bin eigentlich kein Fan davon, alle zu verbannen. Aber wenn zuverlässige Dopingkontrollen nicht gewährleistet werden, muss man vielleicht eine ganze Nation sperren. Auf den Tisch hauen. So geht es einfach nicht weiter."     mehr

Wirtschaft

Volkswagen-Emblem

Zuliefererstreit

Steuerzahler soll VW-Produktionsausfall mitzahlen - Politiker empört

Politiker von Union und Grünen haben sich empört über das Vorhaben von VW geäußert, ihren Produktionsstopp über das Kurzarbeitergeld abzufangen. "Das Kurzarbeitergeld ist nicht dafür gedacht, dass man seine Nachfragemacht auf dem Buckel der Beitragszahler finanziell absichert", sagte der Mittelstandspolitiker Hans Michelbach (CSU) der "Rheinischen Post". Ähnlich äußerte sich Thomas Gambke, Mittelstandsbeauftragter der Grünen-Bundestagsfraktion: "Es ist nicht in Ordnung, dass der Beitragszahler belastet wird, weil ein Konzern mit seinen Zuliefererfirmen einen kaufmännischen Konflikt ausficht".    mehr

WERBUNG:

Wissenschaft

News-Schrift vor Weltkarte

Katastrophe

Schweres Erdbeben in Italien fordert Tote, verschüttet Menschen und zerstört Ortschaften

Ein starkes Erdbeben hat in der Nacht auf Mittwoch die Region Umbrien in Mittelitalien erschüttert. Die ersten Toten waren zwei Menschen, die aus den trümmern eines Hauses in der Gemeinde Amatrice geborgen wurden. Betroffene Orte sind zum Teil nur noch ein Trümmerhaufen. Etliche Personen wurden verschüttet. Es wird mit einer größeren Zahl von Menschen gerechnet, die bei dem Beben ihr Leben verloren haben. Erste Meldungen sprachen von mindestens 16 Toten. Das Beben hatte eine Stärke von 6,1 und überraschte kurz nach halb Vier in der Früh viele Menschen im Schlaf.     mehr

Recht & Ratgeber

News-Schrift vor Weltkarte

Ansbach

Explosion auf Ansbach Open Festival 2016 - Ermittler: Es war ein islamistischer Selbstmordanschlag: Täter tot. 12 Verletzte

25. 07.2016. In der Nacht zum Montag hat sich auf dem Festival Ansbach Open 2016 ein mutmaßlich islamistischer Selbstmord-Attentäter in die Luft gesprengt. Der Attentäter kam ums Leben. Über 12 Menschen wurden verletzt, davon 3 schwer. Das Festival wurde abgebrochen. Die Polizei sicherte mit starken Kräften den Festivalbereich und die Ansbacher Altstadt. Beim Täter handelt es sich um einen syrischen "Flüchtling", dessen Asylantrag abgewiesen wurde, dessen Aufenthalt aber noch geduldet wurde. Nach Angaben von Bayerns Innenminixter Herrmann handele es sich um einen "echten Selbstmordanschlag". Auf dem Handy des Mörders fanden die Ermittler ein Bekenntnis zur islamistischen Terror-Organisation "IS".    mehr

Medizin & Gesundheit

Leichtathletik: Startblöcke

Doping

"So geht es einfach nicht weiter" - Fabian Hambüchen zieht schonungslose Olympia-Bilanz

Fabian Hambüchen übt im Interview mit dem Magazin stern heftige Kritik am Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und dessen Haltung in Doping-Fragen. Auch die Zustände im Olympischen Dorf während der Sommerspiele bemängelt der 28 Jahre alte Turn-Olympiasieger in deutlichen Worten. Mit Blick auf das Staatsdoping in Russland sagt Hambüchen: "Ich bin eigentlich kein Fan davon, alle zu verbannen. Aber wenn zuverlässige Dopingkontrollen nicht gewährleistet werden, muss man vielleicht eine ganze Nation sperren. Auf den Tisch hauen. So geht es einfach nicht weiter."     mehr

WERBUNG:

Spenden & Charity

News-Schrift vor Weltkarte

Katastrophe

Schweres Erdbeben in Italien fordert Tote, verschüttet Menschen und zerstört Ortschaften

Ein starkes Erdbeben hat in der Nacht auf Mittwoch die Region Umbrien in Mittelitalien erschüttert. Die ersten Toten waren zwei Menschen, die aus den trümmern eines Hauses in der Gemeinde Amatrice geborgen wurden. Betroffene Orte sind zum Teil nur noch ein Trümmerhaufen. Etliche Personen wurden verschüttet. Es wird mit einer größeren Zahl von Menschen gerechnet, die bei dem Beben ihr Leben verloren haben. Erste Meldungen sprachen von mindestens 16 Toten. Das Beben hatte eine Stärke von 6,1 und überraschte kurz nach halb Vier in der Früh viele Menschen im Schlaf.     mehr

Buchtipps

"10 Jahre Freiheit" - Entführungsopfer Natascha Kampusch vermisst Respekt

10 Jahre nach ihrer Selbstbefreiung aus dem Kellerverlies des Entführers Wolfgang Priklopil arbeitet Natascha Kampusch noch immer an der Bewältigung der Straftat - und hadert immer wieder mit der Gesellschaft. Die Österreicherin hat ein Buch über ihr erstes Jahrzehnt in Freiheit geschrieben und sagt über diese Zeit: "Es waren sehr viele verstörende Ereignisse in den letzten Jahren". Immer wieder muss Kampusch in ihre dunkle Vergangenheit eintauchen, ist noch heute gelegentlich in dem Haus, in dem sie gefangen gehalten wurde.     mehr

Wetter

Reutlingen


Klar
16 / 21° C
Luftfeuchte: 77%

Tübingen


Klar
16 / 28° C
Luftfeuchte: 77%

Balingen


Klar
18 / 22° C
Luftfeuchte: 72%

Münsingen


Klar
12 / 31° C
Luftfeuchte: 77%

Weitere Sender

Landespolitik
Webradio
Wissenschaft
Lokalmagazine
Entspannung

Service

Buchtipps
Werbung auf RTF.1
Sendemitschnitt
WERBUNG: