Blaulicht | Bildquelle: Pixabay.com

Verkehrsunfall in Römerstein:

War das Unfallauto ein autonom fahrendes Fahrzeug?

Stand: 16.08.22 14:59 Uhr

Nach dem tragischen Verkehrsunfall bei Römerstein, wird jetzt über das Unfallauto gesprochen. Die Polizei gab an, dass es sich um einen selbstfahrenden BMW gehandelt habe - BMW widerspricht.

Am Montagnachmittag hat sich auf der B28 bei Römerstein ein tragischer Verkehrsunfall ereignet. Beteiligt waren dabei vier Fahrzeuge. Ein 33-jähriger Mann erlitt tödliche Verletzungen, neun weitere Menschen, darunter ein kleines Kind, wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallschaden wird auf ca. 180.000 Euro geschätzt.

Der Unfallwagen, ein vollelektischer BMW iX, war laut den Angaben der Polizei ein autonomes Testfahrzeug. Ob dieses von dem 43-jährigen Fahrer gelenkt wurde oder nicht, ist aktuell Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Auch das Unternehmen BMW äußerte sich zum Unfall und gab an, dass es sich nicht um ein selbstfahrendes Fahrzeug handelte, das vermeldeten mehrere Medien.

Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Tübingen zu melden.

Verkehrspolizei Tübingen 07071/972-8510

WERBUNG:



Seitenanzeige: