Kreisbus Tübingen | Bildquelle: RTF.1

Landkreis Tübingen:

Nahverkehr attraktiver machen: Landkreis stellt neuen Kreisbus vor

Stand: 10.08.22 14:34 Uhr

Der Landkreis Tübingen verbessert sein Angebot im Regionalbusverkehr. Ab dem 28. August können Fahrgäste sich auf bessere Taktzeiten rund um Rottenburg und Neustetten freuen. Diese und weitere Verbesserungen sollen auch sichtbar sein: mit dem neuen Kreisbus, der nun vorgestellt wurde.


Kreisbus – der Bringer. Das ist das Logo des neuen Kreisbusses. Er soll die Fahrgäste künftig von einem Ort zum nächsten bringen, und das zuverlässig und pünktlich, so der Tübinger Landrat Joachim Walter. "Der Kreisbus steht eben für verbesserte Taktzeiten hier im Bündel West. Der 30-Minuten-Takt ist ein großer Fortschritt und auch ein finanzieller Kraftakt", so Walter. "Wenn man von einem Einstundentakt auf einen Halbstundentakt kommt, bringt das aber auch Verlässlichkeit und neue Fahrgäste."

Betreiber des neuen Linienbündels „West 2" ist die Firma Edel Reisen in Rottenburg am Neckar. Insgesamt 20 Busse werden eingesetzt, um das Angebot umzusetzen. Betroffen sind die Linien von Rottenburg nach Bondorf und nach Ergenzingen. Nicht nur der neue Halbstundentakt soll den ÖPNV im westlichen Landkreis wesentlich attraktiver machen.

Auch Abends wird der Linienverkehr ausgedehnt. Es gibt nicht mehr ab 20 Uhr Rufsammeltaxi sondern bis 24 Uhr Busverkehr. "Das heißt, die Menschen können sich einfach am Fahrplan orientieren und in den Bus einsteigen und müssen jetzt nicht das Rufsammeltaxi anrufen und eine Zeit und einen Treffpunkt vereinbaren", sagte Christian Herrmann, Leiter der Abteilung Verkehr und Straßen im Landratsamt Tübingen.

Um die Menschen zum Umstieg vom Auto auf den Bus zu bewegen, genügt eine höhere Attraktivität allein aber nicht. Deshalb soll eine Marketingkampagne die Neuerungen flankieren. Denn, dass es dieses Busangebot gibt, ist vielen im westlichen Landkreis nicht klar. "Vorhin hat ein Teilnehmer erzählt, dass er oft gefragt wird, warum da und dorthin kein Bus fährt, und er hat aufgezählt, dass es 19 Busverbindungen gibt zu dieser Ortschaft", sagte Landrat Walter. "Da waren die Leute überrascht. Das heißt, wir müssen mehr noch darüber reden, was wir da tatsächlich tun, was wir anbieten, damit die Menschen das Angebot auch wahrnehmen können."

Wer sich den neuen Kreisbus aus der Nähe ansehen möchte, hat am Samstag in Rottenburg dazu Gelegenheit. Denn dann werden ab dreizehn Uhr auf dem Eugen Bolz Platz die neuen Busse, Linien und Takte im Detail vorgestellt.

WERBUNG:



Seitenanzeige: