Tübinger Innovationstage | Bildquelle: RTF.1

Tübingen:

Innovationstage starten am Donnerstag

Stand: 23.06.21 16:27 Uhr

Am morgigen Donnerstag starten die Tübinger Innovationstage. Traditionell können sich hier Unternehmen über die neuesten Trends und Zukunftsideen informieren. Der Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf dem Thema Medizin. Was alles auf dem Programm steht und wie die Innovationstage umgesetzt werden, erfahren Sie jetzt.


Bilder wie hier aus dem Jahr 2019 wird es dieses Jahr nicht geben. Stattdessen finden die Tübinger Innovationstage, organisiert von der IHK Reutlingen, unter dem Motto „Innovation & Draußen" statt. Das bedeutet, dass alle Veranstaltungen bis auf den Auftakt im Freien abgehalten werden.

Auf dem Programm steht z.B. ein Spaziergang durch den Technologiepark Tübingen-Reutlingen am Standort Tübingen. Hierbei stellen sich die verschiedenen Unternehmen des Parks kurz vor. Mit dabei sind unter anderem CeGaT, CureVac und Immatics. Auch Vertreter des Cyber Valleys und des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme werden anwesend sein, erklärt Dr. Stefan Engelhard von der IHK Reutlingen, Leiter des Instituts für Wissensmanagement und Wissenstransfer.

Den thematisch größten Fokus setzen die Tübinger Innovationstage 2021 auf den Bereich Medizin. Die Veranstaltung „Apotheke des 21. Jahrhunderts" informiert beispielsweise über die Medikamente der Zukunft und individuelle Rezepturen. Stattfinden wird das Ganze an dem Ort, wo die RNA entdeckt wurde – im Schloss Hohentübingen.

Auch Peptidrezepturen und Kleinmoleküle seien in Tübingen entdeckt worden, so Dr. Steffen Hüttner, Vorstand bei HB Technologies AG. Deswegen sei Tübingen der ideale Standort für eine solche Veranstaltung.

Vorträge mit großen Leinwänden wird es vor Ort allerdings keine geben. Stattdessen werden die Vorträge aufs Smartphone gestreamt, um große Menschenmengen zu vermeiden.

Da die meisten Veranstaltungen im Freien stattfinden, müssen sie bei Regen allerdings ausfallen. Dadurch soll vermieden werden, dass sich mehrere Menschen unter einen Regenschirm stellen und so die Abstandsregeln nicht einhalten können. Falls es nur leicht regnen sollte, hätten die Veranstalter rund 60 Einzelregenschirme für die Teilnehmer dabei, erklärt Engelhard.

Den Auftakt am Donnerstag macht die digitale Veranstaltung „KIgoesFactory - Künstliche Intelligenz in der Produktion". Eine Anmeldung zu dieser und zu den anderen Veranstaltungen ist auf der Website der Innovationstage möglich. Dort gibt es außerdem auch weiterführende Informationen. Die letzte Veranstaltung der Tübinger Innovationstage ist am 8. Juli.

WERBUNG:



Seitenanzeige: