Polizei | Bildquelle:

Reutlingen:

Etliche Anzeigen für „Autoposer“

Stand: 20.04.21 08:08 Uhr

Nach einer umfangreichen Polizeikontrolle der sogenannten Autoposer-Szene in der Nacht zum Sonntag, hagelt es nun diverse Anzeigen.

Wie schon in der Nacht zuvor hatten sich auch am späten Samstagabend wieder mehrere hundert Personen in ihren Fahrzeugen auf verschiedenen öffentlichen Parkflächen im Reutlinger Stadtgebiet versammelt, um nach kurzer Zeit gemeinsam einen neuen Treffpunkt anzusteuern. Mehrfach wurden die Autokorsos dabei bereits zu Beginn von der Polizei unterbunden oder kontrolliert.

Bei den Personen- und Fahrzeugkontrollen wurden rund zehn Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt. An 16 Fahrzeugen entdeckten die Einsatzkräfte Veränderungen oder Mängel, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten.

Des Weiteren hatte ein Fahrzeug keine Zulassung und ein weiteres Fahrzeug war nicht verkehrssicher. Etliche weitere Verstöße, wie überhöhte Geschwindigkeit oder das Überfahren einer roten Ampel, werden zudem geahndet.

Zwei Personen waren außerdem ohne Führerschein unterwegs und erhalten nun eine Anzeige. Eine Strafanzeige erwartet einen Autofahrer, der Polizeibeamte beleidigt hat.

Ein Teilnehmer, der einen anderen attackiert hatte, wird außerdem wegen Körperverletzung zur Anzeige gebracht. Eine weitere Person, musste aufgrund eines positiven Drogentests eine Blutprobe abgeben.

WERBUNG:



Seitenanzeige: