Hühner  | Bildquelle: RTF.1

Sonnenbühl/Reutlingen:

Neues Zuhause für gerettete Hühner

Stand: 18.02.21 11:14 Uhr

Anfang Februar entdeckt eine Anwohnerin in einem Hühnerstall in Sonnenbühl mehrere tote Tiere und alarmiert daraufhin die Polizei, und das Tierheim Reutlingen.


Bei der Überprüfung des Stalls stoßen die Benachrichtigten auf zahlreiche verendete und 62 unterversorgte Hühner, die noch gerettet werden können. Wie es dem geretteten Federvieh mittlerweile geht, haben wir beim Tierheim Reutlingen einmal für Sie nachgefragt.

Aktiv, lautstark, wohlauf und auch gar nicht Kamerascheu wirken sie, die 62 Hühner, die die Mitarbeiter des Tierheims Reutlingen, Anfang Februar, gemeinsam mit der Polizei aus einem Stall bei Sonnenbühl gerettet haben. Nina Herzog erzählt uns unter welchen Umständen die gefiederten Neuzugänge im Tierheim, aufgefunden wurden. Der Hühnerstall sei nicht nur unglaublich verdreckt gewesen, sondern auch Futter und Wasser habe es keines gegeben. Alle Tiere seien dementsprechend deutlich unterversorgt gewesen, so Herzog weiter. Deshalb war für das Team vom Reutlinger Tierheim auch sofort klar, dass sie die 62 überlebenden Federtiere – im Sonnenbühler Stall war laut Herzog Platz für rund 900 Hühner – aufnehmen und aufpäppeln werden.

Aber natürlich ist das zum Hühnerstall umfunktionierte Hundehaus ist keine Dauerlösung. Hier kommen Carmen Martinovic und ihr Team von „Rettet das Huhn e.V" ins Spiel. Normalerweise rettet der Verein ausgediente Hühner aus Legebetrieben. Hier hat "Rettet das Huhn e.V. dabei geholfen, die Hühner an Tierliebe Menschen zu vermitteln, die bereits Hühner haben, oder gerade mit der Hühnerhaltung anfangen. 

Menschen wie Carolin Haug, Hühnerhalterin aus Reutlingen-Oferdingen, die sich entschieden hat zwei Hühnern ein neues zu Hause zu schenken. Und sie war nicht die einzige die sich zu diesem Schritt entschieden hat. Alle 62 Hühner konnten bereits an ein neues zu Hause vermittelt werden. Gegen den 29 Jährigen Hühnerhalter aus Sonnenbühl ermittelt aktuell die Reutlinger Polizei.




Seitenanzeige: