Müller-Gemmeke  | Bildquelle: RTF1

Baden-Württemberg:

Bundestagsabgeordnete Beate Müller-Gemmeke im Austausch mit Pflegekräften

Stand: 09.01.21 16:07 Uhr

Wie geht es den Pflegekräften in der aktuellen Corona-Situation? Genau das wollte die Grüne Bundestagsabgeordnete Beate Müller-Gemmeke aus der Achalmstadt wissen und hat sich deshalb in einem digitalen Fachgespräch mit den Verantwortlichen ausgetauscht.


Angesichts der aktuellen Coronasituation und dem Start der Impfungen war unter anderem die Impfbereitschaft der Bevölkerung ein Thema. Bei dem Fachgespräch zwischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aus der Pflege und der Grünen Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke machten sich einige Sorgen um die Impfbereitschaft der Mitarbeitenden: vor allem bei jüngeren Mitarbeitenden erlebe ein Altenpfleger aus der Runde, dass nur wenige bereit seien, sich impfen zu lassen. Das liege möglicherweise daran, dass sie bereits Covidfälle erlebt hätten, die nicht schwer verlaufen waren. Das könnte zu dem Gedanken führen: "So schlimm ist es ja nicht".

Dieser Umstand besorgt auch die Reutlinger Bundestagsabgeordnete Beate Müller-Gemmeke. Sie fragte, woran die geringe Impfbereitschaft liegen könnte. Warum manche skeptisch gegenüber der Impfung sind, darauf hatte die OP-Krankenschwester Jana Langer eine Antwort: ihrer Ansicht nach werden die Leute bei diesem Thema einfach nicht mitgenommen. Es müsse besser über die Forschung zu mrna-Impfstoffen und der Impfung informiert werden.

Ihr selber war das nämlich auch ein Anliegen: da sie eine relativ große Reichweite habe, habe sie Leuten gezeigt, dass sie sich hat impfen lassen - und es ihr gutgehe.

Dadurch habe sie einigen Leuten die Angst genommen.

Ihrer Meinung nach sollte es mehr solcher Vorbilder geben, die in Einrichtungen gehen, um über die Impfung und den Impfstoff aufzuklären. Das könnte die Impfbereitschaft möglicherweise erhöhen.

WERBUNG:



Seitenanzeige: