Phasenplan am UKT | Bildquelle: RTF.1

Tübingen:

Universitätsklinikum setzt Hydroxychloroquin-Studie aus

Stand: 29.05.20 12:50 Uhr

Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" zu folge hat die Tübinger Uniklinik eine klinische Studie mit dem Wirkstoff Hydroxychloroquin zunächst ausgesetzt.

Das eigentlich zur Therapie von Malaria verwendete Medikament wurde zunächst als mögliche Behandlungsmethode für COVID-19 Patienten gehandelt. Allerdings mehrten sich in letzter Zeit Hinweise auf unerwünschte Nebenwirkungen. Die Weltgesundheitsorganisation - kurz WHO – und Frankreich haben ihre Studien daraufhin abgebrochen. Deutschland und somit auch das Tübinger UKT ziehen nun nach.
WERBUNG:



Seitenanzeige: