Reutlinger Wirtschaftstreuhand RWT | Bildquelle: RTF.1

Reutlingen:

Anwaltskanzlei RWT mit Rekordergebnis 2013

Stand: 21.05.14 19:52 Uhr

Die NSA-Affäre und die Aufdeckung von Sicherheitslücken bei der Datenübertragung im Internet hat im vergangenen Jahr gerade bei mittelständischen Unternehmen viele Fragen im Bereich der IT-Sicherheit aufgeworfen. Das hat den Beratungsbedarf bei Anwaltskanzleien wie der Reutlinger Wirtschaftstreuhand, RWT, ebenso ansteigen lassen, wie der Ankauf sogenannter Steuer-CDs durch die Behörden. Heute hat die RWT eine Bilanz für 2013 veröffentlicht und spricht von einem Rekordjahr.

CD's mit Daten von Steuersündern sind pikant und umstritten. Nicht jeder kann es nachvollziehen, dass die Behörden auf diese Weise durch die Zahlung von viel Geld an Informationen von Steuersündern gelangen. Doch der gewünschte Effekt scheint einzutreten, wie RWT-Gesellschafter Dr. Phillip Neumann berichtet.

Sie registrierten, seit die ersten CD's aus der Schweiz angekauft worden seien, ein erhöhtes Aufkommen an Selbstanzeigen. Natürlich würde das auch durch die presse- und öffentlichkeitswirksamen Fälle von Prominenten nochmals verstärkt. Dass hier Leute tatsächlich die Rückkehr in die Steuerehrlichkeit suchten.

Die RWT ist eine klassische Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft und existiert seit mehr als 60 Jahren. 2013 war laut gesellschaftsführendem Geschäftsführer das Jahr mit dem höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte.

Sie seien sehr zufrieden mit der Entwicklung des Umsatzes im Jahr 2013. Nach zwei sehr starken Wachstumsjahren sei das Jahr 2013 ein Jahr, in dem sie etwas weniger stark gewachsen seien. Sie hätten ein Wachstum von 3,5 Prozent und wiesen eine Gesamtleistung von 23,7 Millionen aus. Auf die Entwicklung seien sie eigentlich sehr stolz.

Daten- und Informationsschutz sind seit der NSA-Debatte für viele Unternehmen immer wichtiger geworden. Und für die RWT haben sie laut Neumann auch zur positiven Geschäftsentwicklung beigetragen.

Die Unternehmen müssten sicherstellen, dass ihre EDV-Systeme, ihre IT-Systeme sicherer seien. Das beträfe sowohl den Bereich des Datenschutzes, dass sie sicherstellen müssten, dass hier die gesetzlichen Vorgaben eingehalten würden, als auch den Bereich, dass sie ihr geistiges Eigentum schützen müssten vor Konkurrenten, die hier eben versuchten, Daten auszuspähen (...) Sie analysierten Geschäftsprozesse und IT-Systeme und berieten ihre Mandanten bei Lösungen hier ihre IT-Systeme rechtssicherer und auch datensicherer zu gestalten.

Neben dem Bereich der IT-Sicherheit und des Datenschutzes sieht die RWT vor allem im internationalen Steuerrecht einen stark wachsenden Markt, so Dierberger weiter.

Hinzu käme: immer komplexer werdende Regelwerke. Auch im Steuerrecht müssten sie internationale Rechtsvorschriften, europäische Rechtsvorschriften beachten. Es sei sehr komplex mit diesen Themen umzugehen und das auch immer im Fokus zu haben in allen Einzelheiten. Und da sähen sie die Herausforderung der Zukunft.

Um die Zukunft ist der RWT aber trotz des drohenden Fachkräftemangels nicht bange. Vernetzungen beispielsweise mit der ESB in Reutlingen oder anderen Hochschulen sollen Nachwuchskräfte auch in der Folgezeit sicherstellen.

WERBUNG:



Seitenanzeige: