WERBUNG:

Handball - allgemein:

Grundschulliga geht weiter - 2000 Bälle für den Nachwuchs

Zwei Meldungen vom Handballnachwuchs: Die Premierensaison des Projekts Grunschulliga musste der Handballverband Württemberg nach zwei von vier Spieltagen zwar abbrechen, dennoch geht es im kommenden Schuljahr mit der zweiten Auflage weiter.

Wir wollen diesmal die Anzahl der Standorte sogar ausbauen, es geht vor allem darum, den Kids den Handballsport näher zu bringen , um so den Übergang von der Schule in den Verein zu unterstützen, so HVW-Präsident Hans Artschwager. Zudem soll der Austausch der Teams untereinander und das soziale Miteinander gefördert werden. Somit baue die Grundschulliga optimal auf den Grundschulakionstag, den es seit 10 Jahren gibt auf, unterstreicht der Projektleiter und ehemalige Coach des VfL Pfullingen, Till Fernow. Geplant ist, dass der erste Spieltag noch in diesem Jahr stattfindet. Die Anmeldefrist endet am 19.Juli, mehr Infos dazu gibt es auf der HVW-Homepage.

Unterdessen verteilt der deutsche Handballbund gemeinsam mit der AOK und dem langjährigen Ausrüster Kempa insgesamt 2000 Handbälle in 200 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet. Damit möchten wir motivieren, mehr Handball zu spielen, so der DHB Vorstandsvorsitzende Mark Schober. Die bundesweitern Besuche der Handballstars an den Grundschulen sind aufgrund der Corona-Pandemie in den Herbst verschoben worden. Die Zusammenarbeit des DHB mit Kempa endete am 30.Juni. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit und freuen uns, dass sich Kempa zum Abschied so umfangreich an dieser Aktion für die Handballzukunft unserer Kinder beteiligt, so Schober weiter. Die Bälle gibt's dann voraussichtlich im September zu Beginn des neuen Schuljahres.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 01.07.20 - 14:06 Uhr   -   261 mal angesehen)