WERBUNG:

Stuttgart/Deutschland:

Kurze Wartezeit - Bosch will Corona-Schnelltest auf den Markt bringen

Die Firma Bosch hat einen Covid-19 Schnelltest entwickelt und will diesen im April auf den Markt bringen.

Durch das neuartige Testverfahren soll eine Diagnose darüber, ob eine Person am Coronavirus erkrankt ist, oder nicht ,bereits nach zweieinhalb Stunden vorliegen. Wie das genau funktioniert haben wir für Sie, bei Bosch Healthcare Solutions einmal nachgefragt.

Am Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus ist nun auch die in Baden Württemberg sitzende Robert Bosch GmbH beteiligt.

Die Tochterfirma Bosch Health Care Solutions will bereits im April einen COVID 19- Schnelltest auf den Markt bringen. An der benötigten Technologie dafür, der Vivalytic Plattform, wird bei Bosch schon seit 10 Jahren gearbeitet.

Deshalb gelang es den Wissenschaftler bei Bosch nun auch so schnell auf die Pandemie zu reagieren. Innerhalb weniger Wochen erweiterten sie das bereits vorhandenen Testverfahren, um das Coronavirus. Aber warum ist der BOSCH- Test eigentlich so schnell?

Der Vorteil sei, dass beim Bosch-Test die Analyse direkt vor Ort auch ausgewertet werden kann, erklärte Unternehmenssprecherin Anett Fischer am heutigen Freitag.

Dies habe zur Folge das lange Transportwege eingespart würden, so Fischer, im Telefoninterview.

Das Testverfahren laufe völlig automatisiert ab und das Ergebnis läge innerhalb von zweieinhalb Stunden vor, so Fischer weiter.

Durch den Einsatz des unkomplizierten Schnelltest hofft Bosch auf eine Entlastung der Labore und Arztpraxen. Und genau dorthin sollen die innovativen Geräte künftig auch geliefert werden.

Wenn alles läuft wie geplant werden die Vivalytic-Systeme schon nächsten Monat im Einsatz sein

.Auf die Frage ob der neue Schnelltest nicht nur schnell, sondern auch exakt sei, antwortete Firmen Sprecherin Fischer heute dass die Testgenauigkeit aktuell bei über 95 % liege.

(Freitag, 27.03.20 - 19:29 Uhr   -   1948 mal angesehen)