Klicken, um Video anzuschauen

WERBUNG:

Die Sahara - Tausend Jahre Austausch von Ideen und Waren

Durch kahle Ebenen, Plateaus und Felsbrocken wurden seit dem Mittelalter wichtige Handelsstraßen angelegt: Von der Blütezeit der Kamelkarawanen bis zur Eisenbahnlinie zwischen Sudan und Atlantik fanden Waren, Ideen und Weltbilder auf diesen Wegen ihre Verbreitung - ein früher Meilenstein der Globalisierung. Man stellt sich die Sahara (arabisch für »Wüste«) als unermessliche Sandwüste vor, doch besteht sie zu großen Teilen aus unwegsamem Geröll. Das riesige Gebiet trennt die Länder des südlichen Mittelmeerraums vom tropischen Afrika.
Die Sahara - Tausend Jahre Austausch von Ideen und Waren

Bewertung: 3 von 3 Daumen

Seit dem 7. Jahrhundert wurde hier einer der wichtigsten Handelswege zwischen Nord und Süd gebahnt  - eine historische Verkehrsader, die ihre Bedeutung bis Mitte des 20. Jahrhunderts behielt. Die Seewege entdeckte man erst nach und nach, und so wurden materielle Güter, Ideen und kulturelle Neuheiten über tausend Jahre lang zunächst mit Kamelkarawanen, später forciert durch die europäischen Kolonialmächte auf Eisenbahngleisen transportiert: Gold und Sklaven in den Norden, und mediterrane, vor allem islamische Kultur in den Süden. Der Islam brachte Afrika nicht nur ein Rechtssystem, das die Grundlage aller künftigen Handelsbeziehungen bildete, sondern auch Alphabetisierung und einen kosmopolitischen Wissensspeicher, die das Gebiet zwischen Atlantik und Rotem Meer zu einem Zentrum der afrikanischen Welt machten.

Eine in angelsächsischer Tradition glänzend geschriebene Kulturgeschichte Afrikas, sorgfältig ausgestattet und mit zahlreichen Bildern und Karten illustriert.

Die Sahara - Tausend Jahre Austausch von Ideen und Waren
Ralph A. Austen
Verlag Klaus Wagenbach

Deutsch
26.09.2012
3803136431
978-3803136435
€ 24,90

amazon.de

(Zuletzt geändert: Montag, 17.03.14 - 21:12 Uhr   -   1063 mal angesehen)
WERBUNG: