Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Leichter Nebel
7 / 10° C
Luftfeuchte: 87%

Tübingen

Klar
9 / 9° C
Luftfeuchte: 93%

Balingen

Klar
9 / 9° C
Luftfeuchte: 93%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

"Schockierend":

Zentralrats-Vorsitzender der Muslime ruft nach Anschlag von Dortmund zur Solidarität auf

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat nach dem Anschlag von Dortmund zur Solidarität zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen aufgerufen. Es sei schockierend, "welch mörderischen Methoden sich die Verbrecher ausdenken, um in die Gesellschaft einen Keil zu setzen und die Angst vor Muslimen weiter zu schüren".
Polizeiabsperrung Foto: pixelio.de - Falk Jaquart

 Mazyek sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post": Wäre er selber kein Muslim, er bekäme es ebenso mit der Angst vor dem Islam zu tun. "Aber wir wollen gemeinsam ihren teuflischen Plan durchkreuzen, indem wir uns solidarisch mit unserem Land und in diesen Stunden zur Borussia zeigen", sagte Mazyek.

Die beiden von der Bundesanwaltschaft vorläufig als Tatverdächtige geführten Personen im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund stammen nach einem Bericht von "Express" und "Kölner Stadt-Anzeiger" aus der nordrhein-westfälischen Islamisten-Szene. Nach Informationen der Zeitungen handelt es sich dabei um einen 25-jährigen Iraker aus Wuppertal sowie einen 28-jährigen Deutschen aus Fröndenberg (Kreis Unna). Beiden wird laut "Express" und "Kölner Stadt-Anzeiger" eine Nähe zur terroristischen Vereinigung "Islamischer Staat" vorgeworfen. Den Behörden liegen zudem Hinweise vor, dass sich mindestens eine der beiden Personen im Tatzeitraum in der Nähe des Anschlagsortes aufgehalten haben könnte. Ein Verdächtiger wurde inzwischen vorläufig festgenommen, allerdings wird nach Angaben der Generalbundesanwaltschaft weiterhin ein Haftbefehl noch geprüft. In Ermittlerkreisen wurde betont, dass man noch sehr zurückhaltend sein müsse mit konkreten Bezügen der beiden Personen zur Tat. Es seien derzeit verschiedene Motive und damit unterschiedliche Tätergruppen denkbar, hieß es. Von einem terroristischen Hintergrund werde jedoch ausgegangen.

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 13.04.17 - 08:06 Uhr   -   1580 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: