Klicken, um Video anzuschauen
Wetter

Reutlingen

Stark bewölkt
0 / 1° C
Luftfeuchte: 99%

Tübingen

Stark bewölkt
1 / 1° C
Luftfeuchte: 86%

Balingen

Stark bewölkt
1 / 1° C
Luftfeuchte: 99%
RTF.1-Community RTF.1-Community

Besuchen Sie uns auch auf

WERBUNG:

Reutlingen:

Die neue Tonne - Reutlinger Theater Tonne stellt neue Räumlichkeiten und Spielplan vor

Der Umzug des Reutlinger Theaters Tonne vom Spitalhof in den Neubau in der Jahnstraße ist so gut wie abgeschlossen. Das Traditionstheater unter der Leitung von Intendant Enrico Urbanek stellte jetzt der Presse die neuen Räumlichkeiten und den Spielplan für die kommende Saison nach der Eröffnung vor.

Noch sieht der Neubau des Reutlinger Theaters Tonne unfertig aus. Im Inneren ist aber schon so gut wie alles fertig. Zwar müsse man noch viel vom alten Hauptstandort im Spitalhof umziehen, aber man sei im Zeitplan. Zwei bespielbare Bühnen bietet die neue Tonne. Der große Saal Tonne 1 fasst bestuhlt ungefähr zweitausend Menschen. Durch die frei verschiebbare zweiteilige blaue Bühne kann man den Saal dynamisch Bespielen. So wäre es zum Beispiel möglich, dass die Zuschauer sich gegenüber sitzen und in der Mitte gespielt wird. Im bespielbaren Proberaum Tonne 2 wird dann hauptsächlich Kinder- und Jugendtheater stattfinden.Aber auch Tonnekeller im Spitalhof wird weiterhin bespielt.

Die Eröffnung ist für den 19. Januar geplant und erstreckt sich über drei Tage. So gibt es ein Wochenende der offenen Tür am 20. und 21. Januar, bei dem Theater im ganzen Haus gespielt wird, das für alle geöffnet ist. Das Herzstück eines jeden Theaters sind die Produktionen. Und im Fall der Reutlinger Tonne natürlich die Eröffnungsproduktion. „Von Weimar bis Merkel" nennt sich diese und bietet unter der Regie von Heiner Kondschak eine politisch-musikalische Revue der letzten 100 Jahre deutscher Geschichte.

Unter den darauf folgenden Neuinszenierungen sei für alle etwas dabei. Es gibt Stücke für Kinder, eine Produktion des Tonne Jugendforums, eine Inszenierung des Klassikers Momo von Michael Ende, Tanztheater, eine Sommerproduktion und Gastspiele von befreundeten Theatern. Da fällt es natürlich schwer einen Favoriten zu picken. Zwar mag Enrico Urbanek Kooperationen mit anderen Theater, es sei immerhin besonders schön im eigenen Haus Gastpiele anzuschauen.Allerdings ist es als Intendant immer schwer einen Favoriten zu picken und so freue er sich auf alle kommenden Produktionen.

Bis sich der Vorhang am 25.01 für die Premiere der Eröffnungsproduktion öffnet, wird dann auch die Fassade der neuen Tonne in neuem Glanz erstrahlen.

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 23.11.17 - 16:30 Uhr   -   413 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:
WERBUNG: