WERBUNG:

Tübingen/Reutlingen/Zollernalb:

Weihnachtstrucker sind zurück

Mehr als 10 000 gefahrene Kilometer liegen hinter den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die mit den Johanniter-Weihnachtstruckern am ersten Weihnachtsfeiertag auf den Weg nach Albanien, Bosnien-Herzegowina, Rumänien und in die Ukraine aufgemacht hatten.

In vorherigen Sammelaktionen – wir berichteten – sammelten die Helferinnen und Helfer rund 55 000 Hilfspakete ein. Insgesamt 40 LKWs mit 90 Fahrern brachten die Geschenke zu Bedürftigen in Südosteuropa. Den Helferinnen und Helfern wurde bei ihrer Reise eines ganz deutlich vor Augen geführt: die sozialen und wirtschaftlichen Unterschiede innerhalb Europas sind immens. Der Lohn für das Engagement der Johanniter-Weihnachtstrucker sind die strahlenden Gesichter der Kinder und Bedürftigen, wenn sie die Pakete in Empfang nehmen.

(Mittwoch, 03.01.18 - 14:31 Uhr   -   1163 mal angesehen)